Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Suche
Breadcrumb Navigation

Projektdetails

Hauptinhalt der Seite
idTitel_deuTitel_engProjekt_StartProjekt_EndeProjektstatusProjektstatus_enZALF_InstituteZALF_Institute_enIdxiZALF_PersonenIdxpLabelDetailsHomepageStartjahrSuchfeldZielsetzung_deuZielsetzung_engZALF_Institute_htmlZALF_Istitute_ENG_htmlZALF_Personen_htmlProjektleiterProjekt_Leiter_htmlProgrammbereich_htmlProgrammbereich_eng_htmlIdx_ProgrambereichProjektpartner_htmlIdx_ProjektpartnerFoerderer_htmlSchlagworteProjekttraegerProjekttraeger_htmlProjektmitarbeiter_extern_htmlProjektstatus_SortProjektstatus_en_SortAnlagenBereiche_ZALF_deBereiche_ZALF_en
1417Ermittlung des Überdauerungs- und Austragspotenzials von gentechnisch veränderten Agrobakterien nach Einsatz in der "floral dip" - Methode zur Erzeugung gentechnisch veränderter Pflanzen im GewächshausPersistence of genetically modified agrobacteria used for the transformation of Arabidopsis by the floral dip method02.05.2011 00:00:0031.10.2012 00:00:00abgeschlossencompletedLeibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. (Projekte vor 2018)Leibniz Centre for Agricultural Landscape Research (ZALF) (project prior to 2018)x0xUlrich, Andreas; Becker, Reginax286x313x<div class='ntm_ZAL'>ZAL</div>  2011 Ermittlung des Überdauerungs- und Austragspotenzials von gentechnisch veränderten Agrobakterien nach Einsatz in der "floral dip" - Methode zur Erzeugung gentechnisch veränderter Pflanzen im Gewächshaus Persistence of genetically modified agrobacteria used for the transformation of Arabidopsis by the floral dip method Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. (Projekte vor 2018) Ulrich, Andreas; Becker, Regina Drittmittel Leibniz Centre for Agricultural Landscape Research (ZALF) (project prior to 2018) completed abgeschlossen <div class="ExternalClassFE38002A207847198A4D202B0FE3F619"><p style="font-size&#58;10pt;"><span class="Standardschrift"><span style="color&#58;black;"><font face="Times">Die Transformation von </font></span></span><i><span style="font-family&#58;'times new roman';color&#58;black;">Arabidopsis thaliana</span></i><span style="font-family&#58;'times new roman';color&#58;black;"> über die so genannte „floral dip“-Methode vereinfacht die Erzeugung gentechnisch veränderter Pflanzen. Es ist keine Gewebekultur­ bzw. keine Regenation der transgenen Pflanzen mehr notwendig. Dies bedeutet auch den Wegfall der Selektion gegen die <i>Agrobacterium</i>-Stämme mit entsprechenden Antibiotika nach der Transformation. Ziel des Projekts ist es, zu prüfen, inwieweit die neue Transformations­methode eine Persisitenz der verwendeten Agrobakterien und ggf. einen Gentransfer in die autochthone Bakterienflora der Pflanzen ermöglicht. </span></p></div> <div class="ExternalClassD0F9E077-C629-41C4-BBD7-5562E09E0D69"><ul><li>2011 Biodiversität im Landnutzungswandel</li></ul></div> <div class="ExternalClass604EBAF2-EA8F-4E84-9089-AFEA88EE28E3"><ul><li>Johann Heinrich von Thünen-Institut; Bundesforschungsinstitut für ländliche Räume, Wald und Fischerei; Institut für Forstgenetik</li></ul></div> <div class="ExternalClass6C89F266-D6EF-4386-8F2D-A0B38123C915"></div> <div class="ExternalClassC9F10389-FB82-4B39-A242-E087B3A1D632"><ul><li>Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz Brandenburg</li></ul></div> <div class="ExternalClassA985301D-1AFB-4AF7-BD26-EF9D7CF0854C"><ul><li>Dr. Dietrich Ewald</li></ul></div><div class="ExternalClassFE38002A207847198A4D202B0FE3F619"><p style="font-size&#58;10pt;"><span class="Standardschrift"><span style="color&#58;black;"><font face="Times">Die Transformation von </font></span></span><i><span style="font-family&#58;'times new roman';color&#58;black;">Arabidopsis thaliana</span></i><span style="font-family&#58;'times new roman';color&#58;black;"> über die so genannte „floral dip“-Methode vereinfacht die Erzeugung gentechnisch veränderter Pflanzen. Es ist keine Gewebekultur­ bzw. keine Regenation der transgenen Pflanzen mehr notwendig. Dies bedeutet auch den Wegfall der Selektion gegen die <i>Agrobacterium</i>-Stämme mit entsprechenden Antibiotika nach der Transformation. Ziel des Projekts ist es, zu prüfen, inwieweit die neue Transformations­methode eine Persisitenz der verwendeten Agrobakterien und ggf. einen Gentransfer in die autochthone Bakterienflora der Pflanzen ermöglicht. </span></p></div><div class="ExternalClassFE38002A207847198A4D202B0FE3F619"><p style="font-size&#58;10pt;"><span class="Standardschrift"><span style="color&#58;black;"><font face="Times">Die Transformation von </font></span></span><i><span style="font-family&#58;'times new roman';color&#58;black;">Arabidopsis thaliana</span></i><span style="font-family&#58;'times new roman';color&#58;black;"> über die so genannte „floral dip“-Methode vereinfacht die Erzeugung gentechnisch veränderter Pflanzen. Es ist keine Gewebekultur­ bzw. keine Regenation der transgenen Pflanzen mehr notwendig. Dies bedeutet auch den Wegfall der Selektion gegen die <i>Agrobacterium</i>-Stämme mit entsprechenden Antibiotika nach der Transformation. Ziel des Projekts ist es, zu prüfen, inwieweit die neue Transformations­methode eine Persisitenz der verwendeten Agrobakterien und ggf. einen Gentransfer in die autochthone Bakterienflora der Pflanzen ermöglicht. </span></p></div><div class="ExternalClass8FCCA689-65B9-439F-B38F-085E49FA42D3"><ul><li>Inst. für Landschaftsbiogeochemie</li></ul></div><div class="ExternalClassD57E1512-8FDA-407E-B786-CED754F64C30"><ul><li>Inst. of Landscape Biogeochemistry</li></ul></div><div class="ExternalClass580EE0FD-BABA-43FC-8BA9-A40311213C14">Dr. Regina Becker; Dr. Andreas Ulrich</div>Ulrich, Andreas<div class="ExternalClass0CDD90A3-7FC4-4A0D-9864-C8919E877379">Dr. Andreas Ulrich</a></div><div class="ExternalClassD0F9E077-C629-41C4-BBD7-5562E09E0D69"><ul><li>2011 Biodiversität im Landnutzungswandel</li></ul></div><div class="ExternalClassC8C671FA-9B0D-4F79-9F63-27DE7E190EE0"><ul><li>2011 Biodiversität im Landnutzungswandel</li></ul></div>x123x<div class="ExternalClass604EBAF2-EA8F-4E84-9089-AFEA88EE28E3"><ul><li>Johann Heinrich von Thünen-Institut; Bundesforschungsinstitut für ländliche Räume, Wald und Fischerei; Institut für Forstgenetik</li></ul></div>x619x  Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz Brandenburg<div class="ExternalClassC9F10389-FB82-4B39-A242-E087B3A1D632"><ul><li>Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz Brandenburg</li></ul></div><div class="ExternalClassA985301D-1AFB-4AF7-BD26-EF9D7CF0854C"><ul><li>Dr. Dietrich Ewald</li></ul></div>33   
Fusszeile der Seite
Wordpress
YouTube
Twitter
Facebook
© Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Müncheberg