Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Suche
Breadcrumb Navigation

Erfolgreiche Promotionsarbeit zu Stechmückenarten in Deutschland

Hauptinhalt der Seite

07.01.2021

Cornelius Kuhlisch promoviert erfolgreich zum Thema Stechmückenarten in Deutschland.

Cornelius Kuhlisch verteidigte am 26. November 2020 an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald erfolgreich seine Dissertation zu Stechmückenarten in Deutschland mit einem „Magna cum laude“.

Seine Arbeit mit dem Titel „Distribution, habitat binding and morphological peculiarities of selected mosquito species (Diptera: Culicidae) occurring in Germany“ entstand unter der Betreuung von PD Dr. Helge Kampen (Uni Greifswald, Friedrich-Loeffler-Institut) und Dr. Doreen Werner (ZALF). Am ZALF arbeitete Herr Kuhlisch in der Arbeitsgruppe „Biodiversität aquatischer und semiaquatischer Landschaftselemente“ des Programmbereichs 2 „Landnutzung und Governance“. In seiner Arbeit analysierte er unter anderem die dauerhafte Ansiedlung der invasiven Asiatischen Tigermücke in Jena in Zusammenhang mit lokalen Wintertemperaturen. Zusätzlich untersuchte Herr Kuhlisch drei seltene einheimische Steckmücken-Arten auf Merkmalsvariationen und Habitatnutzung. Dabei ermittelte er unter anderem, dass die Mückenarten inselartig auftreten, was Kuhlisch auf den Biotopverlust zurückführt.

Fusszeile der Seite
Wordpress
YouTube
Twitter
Facebook
© Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Müncheberg