Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Suche
Breadcrumb Navigation

Online Workshop: Politikszenarien für entwässerte Moore

Hauptinhalt der Seite

23.03.2021

VC Peatwise Group

Gemeinsam mit mehr als 20 Stakeholdern aus Finnland, Deutschland und den Niederlanden richtete die ZALF Arbeitsgruppe “Governance von Ökosystemleistungen” einen Online-Workshop im 15. März im Rahmen des Forschungsprojektes „PEATWISE“ aus. Ziel des Workshops war es, potentielle politische Maßnahmen auf EU- und Bundesebene zu diskutieren, die den Übergang zu einer klimaneutralen Landnutzung von Moorböden bis 2050 unterstützen.

Weltweit ist die EU der zweitgrößte Produzent von Treibhausgasen durch entwässerte Moore. Da die EU sich dem Klimaziel des Pariser Übereinkommens, Netto-Null-Emissionen bis 2050, verpflichtet hat, spielt Emissionsminderung von Mooren eine große Rolle in der europäischen Klimapolitik. Trotzdem fehlt ein ausführliches klimapolitisches Ziel für Emissionsminderung von entwässerten Mooren, sowohl von der EU als auch von den einzelnen Mitgliedstaaten.

Teilnehmende aus der Politik von der nationalen, regionalen und lokalen Ebene, aus dem landwirtschaftlichen Bereich (Bauern-Kollektive und Landschaftspflegeverbände), Wasserbehörden sowie Forschende sind in dem Workshop zusammengekommen, um Wege für den Übergang, politische Instrumente und Unterstützung für Beschäftigte in der Landwirtschaft zu diskutieren.

Moorschutzmaßnahmen, wie der Anbau von Nutzpflanzen, die an Nässe angepasst sind, Renaturierung oder Wasserstandserhöhung, sind weithin anerkannt als kostengünstige Maßnahmen für die Abschwächung der Folgen des Klimawandels. Dennoch kommen mit diesen Maßnahmen häufig hohe Kosten für die Umstellung und Bewirtschaftung einher. Deshalb benötigen Akteure in der Landwirtschaft unter anderem finanzielle Anreize, die den Übergang zu klimafreundlichem Moorschutz attraktiver gestalten. Darüber hinaus muss die Zusammenarbeit zwischen benachbarten landwirtschaftlichen Betrieben und zwischen den verschiedenen Sektoren erleichtert werden, um landwirtschaftliche Emissionen zu mindern.

Zusätzlich zu der Diskussion gab es drei Kurzvorträge über:

  1. Resultate von Treibhausgasbemessung von Minderungsmaßnahmen,
  2. Ökonomische und regulative Instrumente, die zur nachhaltigen Nutzung von Moorböden in Finnland, Deutschland und den Niederlanden beitragen,
  3. Motivation von Landwirtinnen und Landwirten für deren Teilnahme an kooperativen Maßnahmen auf Moorböden in den Niederlanden.

Wir möchten uns bei allen Teilnehmenden für die wertvolle Beteiligung und inspirierenden Diskussionen bedanken.

 

Bildmaterial

Zum Download der Bilder bitte auf das entsprechende Bild klicken und über Download-Icon herunterladen.

VC Peatwise Group | Quelle: © Margarethe Schneider.
VC Peatwise Group | Quelle: © Margarethe Schneider.

 

Fusszeile der Seite
Wordpress
YouTube
Twitter
Facebook
© Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Müncheberg