Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Suche
Breadcrumb Navigation

MACSUR SciPol auf der COP26

Hauptinhalt der Seite

​​​​​​​​​​​​​​​​

03.11​.2021

Macsur Logo

Das Pilotprojekt MACSUR SciPol (Modelling European Agriculture with Climate Change for Food Security) wird auf der UN-Klimakonferenz UK 2021 (COP 26) vertreten sein.​

MACSUR SciPol ist ein Pilotprojekt der Joint Programming Initiative for Agriculture, Food Security and Climate Change (FACCE-JPI). Es soll Akteure aus Wissenschaft und Politik zusammenbringen, um institutionalisierte Antworten auf die Herausforderungen der Anpassung an den Klimawandel und der Abschwächung des Klimawandels im Agrar- und Ernährungssektor in Europa zu finden. Das Projekt zielt darauf ab, evidenzbasierte politische Unterstützung für eine kohlenstoffneutrale Landwirtschaft in Europa zu leisten. Die MACSUR SciPol-Pilotpartner werden im Rahmenprogramm der COP 26 in zwei Veranstaltungen vertreten sein.​​

  • Kostenfreies Webinar im Rahmen der Applied Biology-COP 26 Webinar Series am 08. November 2021, 11 Uhr GMT. ​Mit Ryan McGuire (Queens University Belfast), Keerthi Bandru (ZALF), Jørgen Eivind Olesen (Aarhus University). Bitte registrieren Sie sich hier, um am dem Webinar teilzunehmen:​
  • https://www.aab.org.uk/event/applied-biology-and-climate-change-aab-cop26-webinar-series/ ​
  • ​Video-Pitch von Ryan McGuire (Queens University Belfast), Keerthi Bandru (ZALF) und Silvia Baralla (Ministerium für Landwirtschafts-, Ernährungs- und Forstpolitik, Italien) beim COP 26 Side Event, organisiert vom UK Research and Innovation-Biotechnology and Bioeconomy Sciences Research Council.
​​

Weitere Informationen:

​ ​​ ​Projektpartner:

  • Koordination: Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V., Deutschland
  • Thünen-Institut, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, Deutschland
  • Universität Aarhus, Dänemark
  • Institute of Agricultural Economics, Ungarn
  • The Irish Agriculture and Food Development Authority, (Teagasc), Irland
  • Universität Florenz, Italien
  • Universität Birmingham, Großbritannien
  • Queens University Belfast, Nordirland
  • Stichting Wageningen Research, Niederlande
  • Universität für Bodenkultur Wien, Österreich

Netzwerkpartner:

  • Institute for Rural and Regional Research, Norwegen
  • Agricultural Research And Development Station, Rumänien
  • Facultad de Ciencias Agropecuarias, Universität Córdoba, Argentinien
  • French National Research Institute for Agriculture, Food and Environment, Frankreich
  • Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung, Österreich

Förderhinweis:

Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (Deutschland), Universität Aarhus (Dänemark), Research Institute of Agricultural Economics (Ungarn), Department of Agriculture, Food and the Marine (Irland), Ministry of Agricultural, Food and Forestry Policies (Italien), Department for Environment Food and Rural Affairs (Großbritannien), Ministry of Agriculture, Nature and Food Quality (Niederlande), Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus (Österreich), Research Council of Norway (Norwegen), French National Research Institute for Agriculture, Food and Environment (Frankreich), Global Research Alliance (Sekretariat beim New Zealand Ministry for Primary Industries, Neuseeland)

Fusszeile der Seite
Wordpress
YouTube
Twitter
Facebook
© Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Müncheberg