Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Suche
Breadcrumb Navigation

Top agrar berichtet über das „Krumensenke“-Projekt des ZALF

Hauptinhalt der Seite

07.02.2022

Traktor auf einem Acker, umgeben von Grünland

Das vom BMEL geförderte ZALF-Projekt „Krumensenke“ erforscht eine Form der Bodenbearbeitung, die die Speicherung von Stickstoff und Kohlenstoff im Boden, und damit auch Erträge, steigern soll. Am 25. Januar veröffentlichte die Fachzeitschrift "top agrar" online einen Artikel über das Forschungsprojekt.

Die ZALF-Wissenschaftler Prof. Dr. Michael Sommer und Prof. Dr. Jürgen Augustin erforschen die partielle Krumenvertiefung – ein Verfahren, bei dem tiefer liegende Bodenschichten im Acker mit höher liegenden vermischt werden und sich in der Folge mit Kohlenstoff anreichern sollen. Der Artikel erläutert unter anderem, wie sich die partielle Krumenvertiefung auf den Boden auswirkt, welche Rolle dabei ein speziell entwickelter Carbon-Farming-Pflug spielt, und wieso dieser Ansatz eigentlich gar nicht so neu ist.

 

Weitere Informationen:

Fusszeile der Seite
Wordpress
YouTube
Twitter
Facebook
© Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Müncheberg