Skip Ribbon Commands
Skip to main content
Suche
Breadcrumb Navigation

Project Details

Hauptinhalt der Seite
idTitel_deuTitel_engProjekt_StartProjekt_EndeProjektstatusProjektstatus_enZALF_InstituteZALF_Institute_enIdxiZALF_PersonenIdxpLabelDetailsHomepageStartjahrSuchfeldZielsetzung_deuZielsetzung_engZALF_Institute_htmlZALF_Istitute_ENG_htmlZALF_Personen_htmlProjektleiterProjekt_Leiter_htmlProgrammbereich_htmlProgrammbereich_eng_htmlIdx_ProgrambereichProjektpartner_htmlIdx_ProjektpartnerFoerderer_htmlSchlagworteProjekttraegerProjekttraeger_htmlProjektmitarbeiter_extern_htmlProjektstatus_SortProjektstatus_en_SortAnlagenBereiche_ZALF_deBereiche_ZALF_en
2379ADAPTives Waldressourcen-Management für eine zukunftsfähige Holzwirtschaft in der Region Brandenburg – Berlin, Teilvorhaben 5ADAPTive Management of Forest Ressources for a sustainable timber industry in the Brandenburg – Berlin Region, subproject 501/06/2023 00:00:0031/01/2026 00:00:00laufendcurrentForschungsplattform „Datenanalyse und Simulation“Research Platform „Data Analysis and Simulation“x80x28xLischeid, Gunnar; Playfair, Stephanx940x3254x<div class='ntm_FDS'>FDS</div>  2023 ADAPTives Waldressourcen-Management für eine zukunftsfähige Holzwirtschaft in der Region Brandenburg – Berlin, Teilvorhaben 5 ADAPTive Management of Forest Ressources for a sustainable timber industry in the Brandenburg – Berlin Region, subproject 5 Forschungsplattform „Datenanalyse und Simulation“ Lischeid, Gunnar; Playfair, Stephan Drittmittel Research Platform „Data Analysis and Simulation“ current laufend <div class="ExternalClassFD6E9A89CE894CA3AA5B9472AB7EE16B"><p>​Ziel des Verbundvorhabens ist die Entwicklung eines adaptiven Wald-Holz-Managementsystems in der Region Brandenburg-Berlin am Beispiel Kiefer. Durch Einrichtung eines Wald-Reallabors werden neuartige, nachhaltige Waldbewirtschaftungsansätze entwickelt und verschiedene Bewirtschaftungsvarianten sowie deren Auswirkungen auf Ökosystemleistungen simuliert und digital erfasst. Bestehende Holzernte- und Logistikkonzepte werden durch innovative Technologien und neuartige Datenverknüpfung weiterentwickelt, um auch unter veränderten Rahmenbedingungen des Klimawandels und der Gesellschaft weiter nachhaltig Holz bereitstellen zu können. Durch die Entwicklung neuer Verwendungsansätze für Kiefernholz und eine möglichst kundenspezifische Bereitstellung soll die regionale Wertschöpfung dieses Rohstoffs gesteigert werden. Die Erkenntnisse werden über ein Innovationsnetzwerk an Praxisakteure vermittelt, während gleichzeitig Forschungs- und Diskussionsbedarfe der Praxisakteure in das Vorhaben einfließen sollen.<br>Durch die Einrichtung einer Innovationsgruppe als transdisziplinärer Forschungsraum für junge Wissenschaftler*innen sollen Innovationskompetenz und transferorientierte Zusammenarbeit am Standort Eberswalde und in Brandenburg langfristig strukturell gestärkt werden. Das Teilvorhaben zielt auf eine Verknüpfung relevanter Daten und Informationen aus den Bereichen Waldmanagement und Holzverwendung, um mittels Datenanalysen Einfluss von Bewirtschaftungsszenarien, Nutzungsintensitäten und lokalen Wuchs- und Klimabedingungen datenbasiert abzuschätzen. Hierzu soll eine geeignete interoperable (Infra-)Struktur für Datenaustausch und Datenanalyse entworfen werden.</p></div> <div class="ExternalClass7EA0FF9E20E1466E999E17A8F0E1507D"><p>​The objective of this joint project is the development of an adaptive forest and timber management system in the Brandenburg-Berlin region as exemplified by pine. A living forest lab will be created to develop new approaches to sustainable forest management and to simulate and record different management options and their impacts on ecosystem performance digitally. Innovative technologies and novel data links will refine existing logging and logistics plans to enable continuing to supply timber even under changed climate and social conditions. The development of new approaches to using and ideally supplying pinewood to specific customers will boost this resource’s regional value creation. An innovation network will disseminate the findings to practitioners whose research and discussion needs will enter in the project. The establishment of an innovation group as a transdisciplinary research platform for young researchers will structurally bolster innovativeness and transfer-driven collaboration in Eberswalde and Brandenburg in the<br>long-term.<br>The subproject aims to link relevant data and information from the domains of forest management and timber use to asses the impact of management scenarios, intensity of use and local growing and climate conditions by means of data analyses.</p></div> ADAPT-Wald-Holz <div class="ExternalClass0B3AD715-DB82-4FB0-81A5-B1A24D4BE7BF"></div> <div class="ExternalClassC7F02015-E66C-4651-BE95-4D671D99F146"></div> <div class="ExternalClass2A7FFD8D-4AD7-4FF2-8E18-AD6F008FD3D1"></div> <div class="ExternalClass3981603F-1FE4-4B6B-8742-57D04B4A0293"><ul><li>Projektträger Jülich</li></ul></div> <div class="ExternalClassE90835CA-A20E-4172-B438-3FDBFF1DC546"></div><div class="ExternalClassFD6E9A89CE894CA3AA5B9472AB7EE16B"><p>​Ziel des Verbundvorhabens ist die Entwicklung eines adaptiven Wald-Holz-Managementsystems in der Region Brandenburg-Berlin am Beispiel Kiefer. Durch Einrichtung eines Wald-Reallabors werden neuartige, nachhaltige Waldbewirtschaftungsansätze entwickelt und verschiedene Bewirtschaftungsvarianten sowie deren Auswirkungen auf Ökosystemleistungen simuliert und digital erfasst. Bestehende Holzernte- und Logistikkonzepte werden durch innovative Technologien und neuartige Datenverknüpfung weiterentwickelt, um auch unter veränderten Rahmenbedingungen des Klimawandels und der Gesellschaft weiter nachhaltig Holz bereitstellen zu können. Durch die Entwicklung neuer Verwendungsansätze für Kiefernholz und eine möglichst kundenspezifische Bereitstellung soll die regionale Wertschöpfung dieses Rohstoffs gesteigert werden. Die Erkenntnisse werden über ein Innovationsnetzwerk an Praxisakteure vermittelt, während gleichzeitig Forschungs- und Diskussionsbedarfe der Praxisakteure in das Vorhaben einfließen sollen.<br>Durch die Einrichtung einer Innovationsgruppe als transdisziplinärer Forschungsraum für junge Wissenschaftler*innen sollen Innovationskompetenz und transferorientierte Zusammenarbeit am Standort Eberswalde und in Brandenburg langfristig strukturell gestärkt werden. Das Teilvorhaben zielt auf eine Verknüpfung relevanter Daten und Informationen aus den Bereichen Waldmanagement und Holzverwendung, um mittels Datenanalysen Einfluss von Bewirtschaftungsszenarien, Nutzungsintensitäten und lokalen Wuchs- und Klimabedingungen datenbasiert abzuschätzen. Hierzu soll eine geeignete interoperable (Infra-)Struktur für Datenaustausch und Datenanalyse entworfen werden.</p></div><div class="ExternalClass7EA0FF9E20E1466E999E17A8F0E1507D"><p>​The objective of this joint project is the development of an adaptive forest and timber management system in the Brandenburg-Berlin region as exemplified by pine. A living forest lab will be created to develop new approaches to sustainable forest management and to simulate and record different management options and their impacts on ecosystem performance digitally. Innovative technologies and novel data links will refine existing logging and logistics plans to enable continuing to supply timber even under changed climate and social conditions. The development of new approaches to using and ideally supplying pinewood to specific customers will boost this resource’s regional value creation. An innovation network will disseminate the findings to practitioners whose research and discussion needs will enter in the project. The establishment of an innovation group as a transdisciplinary research platform for young researchers will structurally bolster innovativeness and transfer-driven collaboration in Eberswalde and Brandenburg in the<br>long-term.<br>The subproject aims to link relevant data and information from the domains of forest management and timber use to asses the impact of management scenarios, intensity of use and local growing and climate conditions by means of data analyses.</p></div>  <div class="ExternalClassF836DED2-E800-4167-B679-44DDA2226A91">Prof. Dr. Gunnar Lischeid; Stephan Playfair</div>Lischeid, Gunnar<div class="ExternalClass77746981-804F-40A0-9A72-C90692D26CF9">Prof. Dr. Gunnar Lischeid</a></div>       Projektträger Jülich<div class="ExternalClass3981603F-1FE4-4B6B-8742-57D04B4A0293"><ul><li>Projektträger Jülich</li></ul></div> 22 <div class="ExternalClassA62E2DAE-A76D-41E1-96B8-0750C62F8482"><ul><li>Dimensionalitäts-Abschätzung und -reduktion</li></ul></div><div class="ExternalClass4E63A566-BD23-476E-BC88-F7953FE698B0"><ul><li>Dimensionality Assessment and Reduction</li></ul></div>
Fusszeile der Seite
Wordpress
YouTube
Twitter
© Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Müncheberg