Skip Ribbon Commands
Skip to main content
Suche
Breadcrumb Navigation

Project Details

Hauptinhalt der Seite
idTitel_deuTitel_engProjekt_StartProjekt_EndeProjektstatusProjektstatus_enZALF_InstituteZALF_Institute_enIdxiZALF_PersonenIdxpLabelDetailsHomepageStartjahrSuchfeldZielsetzung_deuZielsetzung_engZALF_Institute_htmlZALF_Istitute_ENG_htmlZALF_Personen_htmlProjektleiterProjekt_Leiter_htmlProgrammbereich_htmlProgrammbereich_eng_htmlIdx_ProgrambereichProjektpartner_htmlIdx_ProjektpartnerFoerderer_htmlSchlagworteProjekttraegerProjekttraeger_htmlProjektmitarbeiter_extern_htmlProjektstatus_SortProjektstatus_en_SortAnlagenBereiche_ZALF_deBereiche_ZALF_en
2280KoMBi - Kollektive Modelle zur Förderung der Biodiversität in Agrarlandschaften KoMBi - Preserving agro-biodiversity through tailored collective action models 01/01/2023 00:00:0031/12/2028 00:00:00laufendcurrentProgrammbereich 2 „Landnutzung und Governance“Research Area 2 „Land Use and Governance“x4x24xSattler, Claudia; Matzdorf, Bettina; Vorlaufer, Tobias; Schmidt-Kittler, Paula; Grahl, Vinzenzx356x452x3148x3355x3357x<div class='ntm_PB2'>PB2</div>  2023 KoMBi - Kollektive Modelle zur Förderung der Biodiversität in Agrarlandschaften KoMBi - Preserving agro-biodiversity through tailored collective action models Programmbereich 2 „Landnutzung und Governance“ Sattler, Claudia; Matzdorf, Bettina; Vorlaufer, Tobias; Schmidt-Kittler, Paula; Grahl, Vinzenz Drittmittel Research Area 2 „Land Use and Governance“ current laufend <div class="ExternalClass5C116044541745A3B3568F99E16C45A2">KoMBi will dazu beitragen, dass durch eine betriebsübergreifende Planung und Umsetzung von agrarökologischen und klimaschutzwirksamen Maßnahmen deren Wirksamkeit auf landschaftsebene erheblich verbessert wird. Dazu werden landwirtschaftliche Betriebe in ausgewählten Modellregionen in drei bis fünf Bundesländern untereinander und unter Einbeziehung mit nicht-landwirtschaftlichen Akteuren (z.B. Kommunen) stärker vernetzt.<br>In den Modellregionen werden entsprechende Kooperationsprozesse initiiert, implementiert und sofern möglich in einem angemessenen Rahmen stärker formal institutionalisiert. Die Koordinierung dieser Prozesse und die fachliche Beratung der beteiligten Akteure wird innerhalb KoMBi durch die Projektpartner in den jeweiligen Modellregionen vorgenommen. Die Planung und Umsetzung der Maßnahmen sowie die Kooperationsprozesse werden wissenschaftlich begleitet, um sozio-ökonomische und agrarökologische Effekte und deren Wirkungen bestimmen und quantifizieren zu können. Diese Prozesse werden durch einen engen Austausch zwischen Praxis, Beratung und Wissenschaft getragen.<br>Zugleich werden bestehende förderrechtliche und administrative Rahmenbedingungen auf deren Zweckmäßigkeit und Wirksamkeit überprüft und Empfehlung für deren Anpassungen erarbeitet. Unter anderem wird untersucht, inwiefern die gemeinsame Planung, Durchführung und Weiterentwicklung von Biodiversitäts-, Klima- und Ressourcenschutz auf Landschaftsebene zu messbaren agrarökologischen Verbesserungen führt und welche kollektiven bzw. betrieblichen Anforderungen und Auswirkungen damit verbunden sind. Ebenso werden Kooperationsprozesse untersucht und laufend verbessert. Die Erkenntnisse werden auch für eine Nutzung durch die Politik aufbereitet, um zur Optimierung der politischen Instrumente beizutragen. </div> <div class="ExternalClassEDC26CB9C4EC45A887437F986C93185A">KoMBi aims to improve the effectiveness of agri-environmental and climate measures at the landscape level through cross-farm planning and implementation. To this end, farms in selected model regions located in three to five German federal states will cooperate closely with each other and with other non-agricultural actors (e.g. municipalities).<br>In the model regions, corresponding cooperation processes are initiated, implemented and, if possible, formally institutionalized within an appropriate policy framework. The coordination of these processes and the expert advice provided to the actors involved will be carried out within KoMBi by the project partners in the respective model regions. The planning and implementation of the measures as well as the cooperation processes are accompanied scientifically in order to be able to determine and quantify the socio-economic and agro-ecological effects and their impacts. These processes are supported by a close exchange between the involved partners from practice, extension services, and science.<br>​At the same time, existing legal and administrative frameworks are reviewed for their appropriateness and effectiveness, and recommendations for their adaptation are developed. The extent to which joint planning, implementation and further development of biodiversity, climate and resource protection at the landscape level leads to measurable agro-ecological improvements is investigated. Further, it is analyzed which collective and operational changes are associated with these improvements at farm level. In parallel, collaborative processes amongst actors at landscape level are studied and continuously improved. The findings of these analyses will be prepared for policy use to contribute to the optimization of the applied policy instruments. </div> KoMBi <div class="ExternalClass0496B9AC-9D43-46EC-B547-D5FB1F26AFF3"></div> <div class="ExternalClassDDBCE26D-5B75-48BF-B60C-B57E94359550"><ul><li>Christian-Albrechts-Universität zu Kiel</li><li>Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) e.V.</li><li>Deutscher Verband für Landschaftspflege (DVL) e.V.</li><li>Justus-Liebig-Universität Giessen</li><li>Landschaftserhaltungsverband Breisgau-Hochschwarzwald e.V.</li><li>Landschaftspflegeverband Sächsische Schweiz-Osterzgebirge e.V.</li><li>Landschaftspflegevereinigung Lahn-Dill e.V.</li><li>Landwirtschaftskammer Niedersachsen (LWKNS)</li><li>Verein für Landschaftspflege Potsdamer Kulturlandschaft e.V.</li><li>WWF Deutschland</li></ul></div> <div class="ExternalClassB5CA16B6-50F6-4F52-9D25-6CD894BF118C"><ul><li>Bundesamt für Naturschutz (BfN) </li><li>Bundesprogramm Biologische Vielfalt</li></ul></div> <div class="ExternalClassB5A0F923-3023-442B-B24B-46ECB0A4F6D6"><ul><li>Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) e.V. </li></ul></div> <div class="ExternalClassF4C4AFFF-7356-4C31-A4FC-3E62F61628AE"></div><div class="ExternalClass5C116044541745A3B3568F99E16C45A2">KoMBi will dazu beitragen, dass durch eine betriebsübergreifende Planung und Umsetzung von agrarökologischen und klimaschutzwirksamen Maßnahmen deren Wirksamkeit auf landschaftsebene erheblich verbessert wird. Dazu werden landwirtschaftliche Betriebe in ausgewählten Modellregionen in drei bis fünf Bundesländern untereinander und unter Einbeziehung mit nicht-landwirtschaftlichen Akteuren (z.B. Kommunen) stärker vernetzt.<br>In den Modellregionen werden entsprechende Kooperationsprozesse initiiert, implementiert und sofern möglich in einem angemessenen Rahmen stärker formal institutionalisiert. Die Koordinierung dieser Prozesse und die fachliche Beratung der beteiligten Akteure wird innerhalb KoMBi durch die Projektpartner in den jeweiligen Modellregionen vorgenommen. Die Planung und Umsetzung der Maßnahmen sowie die Kooperationsprozesse werden wissenschaftlich begleitet, um sozio-ökonomische und agrarökologische Effekte und deren Wirkungen bestimmen und quantifizieren zu können. Diese Prozesse werden durch einen engen Austausch zwischen Praxis, Beratung und Wissenschaft getragen.<br>Zugleich werden bestehende förderrechtliche und administrative Rahmenbedingungen auf deren Zweckmäßigkeit und Wirksamkeit überprüft und Empfehlung für deren Anpassungen erarbeitet. Unter anderem wird untersucht, inwiefern die gemeinsame Planung, Durchführung und Weiterentwicklung von Biodiversitäts-, Klima- und Ressourcenschutz auf Landschaftsebene zu messbaren agrarökologischen Verbesserungen führt und welche kollektiven bzw. betrieblichen Anforderungen und Auswirkungen damit verbunden sind. Ebenso werden Kooperationsprozesse untersucht und laufend verbessert. Die Erkenntnisse werden auch für eine Nutzung durch die Politik aufbereitet, um zur Optimierung der politischen Instrumente beizutragen. </div><div class="ExternalClassEDC26CB9C4EC45A887437F986C93185A">KoMBi aims to improve the effectiveness of agri-environmental and climate measures at the landscape level through cross-farm planning and implementation. To this end, farms in selected model regions located in three to five German federal states will cooperate closely with each other and with other non-agricultural actors (e.g. municipalities).<br>In the model regions, corresponding cooperation processes are initiated, implemented and, if possible, formally institutionalized within an appropriate policy framework. The coordination of these processes and the expert advice provided to the actors involved will be carried out within KoMBi by the project partners in the respective model regions. The planning and implementation of the measures as well as the cooperation processes are accompanied scientifically in order to be able to determine and quantify the socio-economic and agro-ecological effects and their impacts. These processes are supported by a close exchange between the involved partners from practice, extension services, and science.<br>​At the same time, existing legal and administrative frameworks are reviewed for their appropriateness and effectiveness, and recommendations for their adaptation are developed. The extent to which joint planning, implementation and further development of biodiversity, climate and resource protection at the landscape level leads to measurable agro-ecological improvements is investigated. Further, it is analyzed which collective and operational changes are associated with these improvements at farm level. In parallel, collaborative processes amongst actors at landscape level are studied and continuously improved. The findings of these analyses will be prepared for policy use to contribute to the optimization of the applied policy instruments. </div>  <div class="ExternalClass847DF13C-30FE-499F-9562-DF37CE827395">Vinzenz Grahl; Prof. Dr. Bettina Matzdorf; Dr. Claudia Sattler; Paula Schmidt-Kittler; Dr. Tobias Vorlaufer</div>Matzdorf, Bettina<div class="ExternalClass8BF05F1D-4597-4580-AFCA-2BE4DBAA2FC3">Prof. Dr. Bettina Matzdorf</a></div>   <div class="ExternalClassDDBCE26D-5B75-48BF-B60C-B57E94359550"><ul><li>Christian-Albrechts-Universität zu Kiel</li><li>Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) e.V.</li><li>Deutscher Verband für Landschaftspflege (DVL) e.V.</li><li>Justus-Liebig-Universität Giessen</li><li>Landschaftserhaltungsverband Breisgau-Hochschwarzwald e.V.</li><li>Landschaftspflegeverband Sächsische Schweiz-Osterzgebirge e.V.</li><li>Landschaftspflegevereinigung Lahn-Dill e.V.</li><li>Landwirtschaftskammer Niedersachsen (LWKNS)</li><li>Verein für Landschaftspflege Potsdamer Kulturlandschaft e.V.</li><li>WWF Deutschland</li></ul></div>x98x4198x4191x1261x4193x4195x4192x493x4194x1543x<div class="ExternalClassB5CA16B6-50F6-4F52-9D25-6CD894BF118C"><ul><li>Bundesamt für Naturschutz (BfN) </li><li>Bundesprogramm Biologische Vielfalt</li></ul></div> Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) e.V. <div class="ExternalClassB5A0F923-3023-442B-B24B-46ECB0A4F6D6"><ul><li>Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) e.V. </li></ul></div> 22 <div class="ExternalClass77D4BAD2-55EB-44A1-AD68-0AB42605DD13"><ul><li>Governance von Ökosystemleistungen</li></ul></div><div class="ExternalClassA0539328-4FB2-492B-9019-DB1ED71C48DE"><ul><li>Governance of Ecosystem Services</li></ul></div>
Fusszeile der Seite
Wordpress
YouTube
Twitter
© Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Müncheberg

Funded by:

BMEL logo
MWFK logo