Skip Ribbon Commands
Skip to main content
Suche
Breadcrumb Navigation

Project Details

Hauptinhalt der Seite
idTitel_deuTitel_engProjekt_StartProjekt_EndeProjektstatusProjektstatus_enZALF_InstituteZALF_Institute_enIdxiZALF_PersonenIdxpLabelDetailsHomepageStartjahrSuchfeldZielsetzung_deuZielsetzung_engZALF_Institute_htmlZALF_Istitute_ENG_htmlZALF_Personen_htmlProjektleiterProjekt_Leiter_htmlProgrammbereich_htmlProgrammbereich_eng_htmlIdx_ProgrambereichProjektpartner_htmlIdx_ProjektpartnerFoerderer_htmlSchlagworteProjekttraegerProjekttraeger_htmlProjektmitarbeiter_extern_htmlProjektstatus_SortProjektstatus_en_SortAnlagenBereiche_ZALF_deBereiche_ZALF_en
2310SpreeWasser:N - Adaption an Wasser-Extremereignisse: Dürremanagement, integrierte Wasserbewirtschaftungskonzepte und verbesserte Wasserspeicherung in der Region Berlin-Brandenburg, Teilprojekt 2SpreeWasser:N - Adaptation to extreme water events: Drought management, integrated water management concepts and improved water storage in the Berlin-Brandenburg region01/08/2022 00:00:0031/07/2025 00:00:00laufendcurrentProgrammbereich 2 „Landnutzung und Governance“,Forschungsplattform „Modelle & Simulation“,Forschungsplattform „Datenanalyse und Simulation“Research Area 2 „Land Use and Governance“,Research Platform "Models & Simulation",Research Platform „Data Analysis and Simulation“x4x7x80x32x22xMerz, Christoph; Steidl, Jörg; Nendel, Claas; Krugmann, Colja; Baatz, Rolandx245x279x826x2671x2943x   2022 SpreeWasser:N - Adaption an Wasser-Extremereignisse: Dürremanagement, integrierte Wasserbewirtschaftungskonzepte und verbesserte Wasserspeicherung in der Region Berlin-Brandenburg, Teilprojekt 2 SpreeWasser:N - Adaptation to extreme water events: Drought management, integrated water management concepts and improved water storage in the Berlin-Brandenburg region Programmbereich 2 „Landnutzung und Governance“,Forschungsplattform „Modelle & Simulation“,Forschungsplattform „Datenanalyse und Simulation“ Merz, Christoph; Steidl, Jörg; Nendel, Claas; Krugmann, Colja; Baatz, Roland Drittmittel Research Area 2 „Land Use and Governance“,Research Platform "Models & Simulation",Research Platform „Data Analysis and Simulation“ current laufend <div class="ExternalClass1569C04868C4400B832963A8AF497DE6">SpreeWasser&#58;N zielt auf die Entwicklung innovativer Werkzeuge, Strategien und Handlungsoptionen (Best-Practice-Beispiele) für ein integriertes Wasserressourcenmanagement einer Region mit einem der höchsten Wasserdefizite in Deutschland. Ziel ist eine verbesserte Anpassung an klimatisch-hydrologische Extreme unter Berücksichtigung zahlreicher konkurrierender Wassernutzungsinteressen.<br>​​Entwickelt werden interdisziplinäre Ansätze für die Bewirtschaftung knapper Wasserressourcen in einer von Wassermangel und Dürre, aberauch temporär Starkregen, bedrohten Region. Es werden konkurrierende Nutzungsinteressen identifiziert und diese in einem integrierten Wasserbewirtschaftungskonzept gegeneinander abgewogen. Im Fokus stehen innovative Monitoring-, Vorhersage- und Kommunikationswerkzeuge zum Risikomanagement und Strategien zur Minderung negativer Folgen von Wasserextremereignissen. SpreeWasser&#58;N bindet lokale Akteure und Stakeholder ein und berücksichtigt spezifische Belange der Region.<br> SpreeWasser&#58;N erarbeitet Vorschläge für eine Anpassung des WHG und der Landeswassergesetze mit dem Ziel, zukünftig eine Priorisierung von Wassernutzungen besser umsetzen zu können und Methoden der Wasserspeicherung unter Berücksichtigung konkurrierender Gesetzgebungen zu ermöglichen.</div> <div class="ExternalClass3D48017FFF494E109C5FF09BA44EF164">SpreeWasser&#58;N aims at developing innovative tools, strategies and options for action (best practice examples) for an integrated water resource management of a region with one of the highest water deficits in Germany. The aim is to improve adaptation to climatic-hydrological extremes while taking into account numerous competing water use interests.<br></div> SpreeWasserN <div class="ExternalClassE8DADBB9-7BD6-4CF7-9350-CEBB4DF29B0C"></div> <div class="ExternalClass15DCAE4F-317D-4F1B-8A1D-B4E28E8DAE37"><ul><li>adelphi research gemeinnützige GmbH</li><li>Berliner Wasserbetriebe</li><li>Bundesanstalt für Gewässerkunde, Referat U2: Mikrobielle Ökologie</li><li>Freie Universität Berlin, AG Klimadiagnostik und meteorologische Extremereignisse</li><li>Ingenieurgesellschaft Prof. Dr. Sieker mbH</li><li>Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung e.V. (PIK), Forschungsabteilung 2, Klimaresilienz</li><li>Technische Universität Berlin, Fachgebiet Hydrogeologie</li><li>TRUEBNER GmbH</li><li>Universität Trier, Institut für Deutsches und Europäisches Wasserwirtschaftsrecht</li></ul></div> <div class="ExternalClassFB8AA1C3-9D75-4E1B-824B-FA479941BF28"><ul><li>BMBF - Bundesministerium für Bildung und Forschung</li><li>WaX – Wasser-Extremereignisse, Bundesprogramm “Wasser: N – Forschung und Innovation für Nachhaltigkeit”</li></ul></div> <div class="ExternalClass625C680A-3C6A-4CE4-9EA1-03696240840D"><ul><li>KIT - Karlsruher Institut für Technologie</li></ul></div> <div class="ExternalClass6BF2A893-4981-4B03-B912-1A705AEB6A80"><ul><li>Engelhardt, Irina, Prof. Dr.</li><li>Fischer, Helmut, Dr.</li><li>Gnirß, Regina, Dipl.-Ing.</li><li>Hübner, Christof, Prof. Dr.</li><li>Koch, Hagen , PD Dr. </li><li>Kramer, Annika, Dipl.-Ing.</li><li>Reinhardt, Michael, Prof. Dr.</li><li>Sieker, Heiko, Prof. Dr.-Ing.</li><li>Ulbrich, Uwe, Prof. Dr.</li></ul></div><div class="ExternalClass1569C04868C4400B832963A8AF497DE6">SpreeWasser&#58;N zielt auf die Entwicklung innovativer Werkzeuge, Strategien und Handlungsoptionen (Best-Practice-Beispiele) für ein integriertes Wasserressourcenmanagement einer Region mit einem der höchsten Wasserdefizite in Deutschland. Ziel ist eine verbesserte Anpassung an klimatisch-hydrologische Extreme unter Berücksichtigung zahlreicher konkurrierender Wassernutzungsinteressen.<br>​​Entwickelt werden interdisziplinäre Ansätze für die Bewirtschaftung knapper Wasserressourcen in einer von Wassermangel und Dürre, aberauch temporär Starkregen, bedrohten Region. Es werden konkurrierende Nutzungsinteressen identifiziert und diese in einem integrierten Wasserbewirtschaftungskonzept gegeneinander abgewogen. Im Fokus stehen innovative Monitoring-, Vorhersage- und Kommunikationswerkzeuge zum Risikomanagement und Strategien zur Minderung negativer Folgen von Wasserextremereignissen. SpreeWasser&#58;N bindet lokale Akteure und Stakeholder ein und berücksichtigt spezifische Belange der Region.<br> SpreeWasser&#58;N erarbeitet Vorschläge für eine Anpassung des WHG und der Landeswassergesetze mit dem Ziel, zukünftig eine Priorisierung von Wassernutzungen besser umsetzen zu können und Methoden der Wasserspeicherung unter Berücksichtigung konkurrierender Gesetzgebungen zu ermöglichen.</div><div class="ExternalClass3D48017FFF494E109C5FF09BA44EF164">SpreeWasser&#58;N aims at developing innovative tools, strategies and options for action (best practice examples) for an integrated water resource management of a region with one of the highest water deficits in Germany. The aim is to improve adaptation to climatic-hydrological extremes while taking into account numerous competing water use interests.<br></div>  <div class="ExternalClass99EC4E4E-FD45-4A11-A29A-918301B2C0B2">Dr. Roland Baatz; Colja Krugmann; apl. Prof. Dr. Christoph Merz; Prof. Dr. Claas Nendel; Dr. Jörg Steidl</div>Merz, Christoph<div class="ExternalClass55751775-76E1-40B8-A260-426694048FC5">apl. Prof. Dr. Christoph Merz</a></div>   <div class="ExternalClass15DCAE4F-317D-4F1B-8A1D-B4E28E8DAE37"><ul><li>adelphi research gemeinnützige GmbH</li><li>Berliner Wasserbetriebe</li><li>Bundesanstalt für Gewässerkunde, Referat U2: Mikrobielle Ökologie</li><li>Freie Universität Berlin, AG Klimadiagnostik und meteorologische Extremereignisse</li><li>Ingenieurgesellschaft Prof. Dr. Sieker mbH</li><li>Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung e.V. (PIK), Forschungsabteilung 2, Klimaresilienz</li><li>Technische Universität Berlin, Fachgebiet Hydrogeologie</li><li>TRUEBNER GmbH</li><li>Universität Trier, Institut für Deutsches und Europäisches Wasserwirtschaftsrecht</li></ul></div>x4124x1529x4121x4120x4126x4119x4117x4127x4123x<div class="ExternalClassFB8AA1C3-9D75-4E1B-824B-FA479941BF28"><ul><li>BMBF - Bundesministerium für Bildung und Forschung</li><li>WaX – Wasser-Extremereignisse, Bundesprogramm “Wasser: N – Forschung und Innovation für Nachhaltigkeit”</li></ul></div> KIT - Karlsruher Institut für Technologie<div class="ExternalClass625C680A-3C6A-4CE4-9EA1-03696240840D"><ul><li>KIT - Karlsruher Institut für Technologie</li></ul></div><div class="ExternalClass6BF2A893-4981-4B03-B912-1A705AEB6A80"><ul><li>Engelhardt, Irina, Prof. Dr.</li><li>Fischer, Helmut, Dr.</li><li>Gnirß, Regina, Dipl.-Ing.</li><li>Hübner, Christof, Prof. Dr.</li><li>Koch, Hagen , PD Dr. </li><li>Kramer, Annika, Dipl.-Ing.</li><li>Reinhardt, Michael, Prof. Dr.</li><li>Sieker, Heiko, Prof. Dr.-Ing.</li><li>Ulbrich, Uwe, Prof. Dr.</li></ul></div>22 <div class="ExternalClass7EA31B07-2293-49CE-98AE-E68D3CAF591F"><ul><li>Landschaftsmodellierung</li><li>Tieflandhydrologie und Wassermanagement</li></ul></div><div class="ExternalClassF4853161-A3FA-456B-8EBD-B0A609F44496"><ul><li>Landscape Modelling</li><li>Lowland Hydrology and Water Management</li></ul></div>
Fusszeile der Seite
Wordpress
YouTube
Twitter
© Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Müncheberg