Skip Ribbon Commands
Skip to main content
Suche
Breadcrumb Navigation

Project Details

Hauptinhalt der Seite
idTitel_deuTitel_engProjekt_StartProjekt_EndeProjektstatusProjektstatus_enZALF_InstituteZALF_Institute_enIdxiZALF_PersonenIdxpLabelDetailsHomepageStartjahrSuchfeldZielsetzung_deuZielsetzung_engZALF_Institute_htmlZALF_Istitute_ENG_htmlZALF_Personen_htmlProjektleiterProjekt_Leiter_htmlProgrammbereich_htmlProgrammbereich_eng_htmlIdx_ProgrambereichProjektpartner_htmlIdx_ProjektpartnerFoerderer_htmlSchlagworteProjekttraegerProjekttraeger_htmlProjektmitarbeiter_extern_htmlProjektstatus_SortProjektstatus_en_SortAnlagenBereiche_ZALF_deBereiche_ZALF_en
2114Auswirkungen der Bearbeitungserosion auf Erträge und Kohlenstoffbilanzen in kuppigen LandschaftenTillage erosion affects crop yields and carbon balance in hummocky landscapes01/04/2019 00:00:0031/03/2022 00:00:00laufendcurrentProgrammbereich 1 „Landschaftsprozesse“Research Area 1 „Landscape Functioning“x3x9xSommer, Michaelx503x<div class='ntm_PB1'>PB1</div>  2019 Auswirkungen der Bearbeitungserosion auf Erträge und Kohlenstoffbilanzen in kuppigen Landschaften Tillage erosion affects crop yields and carbon balance in hummocky landscapes Programmbereich 1 „Landschaftsprozesse“ Sommer, Michael Drittmittel Research Area 1 „Landscape Functioning“ current laufend <div class="ExternalClass8A382AB28BA44C648243672020724118"><p>​<span class="required-mark"><span style="line-height&#58;107%;font-family&#58;&quot;calibri&quot;,&quot;sans-serif&quot;;font-size&#58;11pt;">Bodenerosion in ackerbaulich genutzten Landschaften stellt eine bedeutende Umweltgefährdung dar, die verschiedenste Ökosystemdienstleistungen der Böden dauerhaft beeinträchtigt. Während die Bodenerosion durch Wasser (und teilweise Wind) relativ gut erforscht ist, existieren bei der Erosion durch Bodenbearbeitung noch große Kenntnislücken. Dabei ist die Größenordnung beider Erosionsarten vergleichbar; in Gebieten mit geringer Regenerosivität kann die Bearbeitungserosion sogar der dominierende Prozess sein. Ziel des Projektes ist es, den Einfluss der Bearbeitungserosion auf die Erträge wichtiger landwirtschaftlicher Kulturpflanzen sowie die Rückkopplungen auf den C-Kreislauf zu quantifizieren. Die Antragsteller prüfen in der kuppigen Grundmoränenlandschaft NO-Deutschlands die zentrale Hypothese, dass sich mit zunehmender Bearbeitungserosion sowohl die feldskalige Ertragsheterogenität erhöht – bei gleichzeitiger Abnahme der mittleren Flächenerträge – als auch die landschaftsskalige C-Speicherung in Böden. </span></span></p></div> <div class="ExternalClass5071FD03F2FB4EC08936F6F7CD674BBB"><p>​<span lang="EN-GB" style="line-height&#58;107%;font-family&#58;&quot;calibri&quot;,&quot;sans-serif&quot;;font-size&#58;11pt;">Soil erosion on arable land is a major environmental threat affecting various soil related ecosystem services. Traditionally water (and partly wind) erosion is studied, while erosion due to agricultural soil management (tillage erosion) is often ignored. Nevertheless, tillage erosion often has a similar magnitude as water erosion and can be even the dominate process in areas where erosive rainfall is rarer. The main goal of the project is to quantify the impacts of tillage erosion upon crop yields and upon feedbacks on the carbon cycle in a hummocky landscape in North-eastern Germany (AgroScapeLab Quillow). It is hypothesized that tillage erosion increases in-field yield variability and decreases mean yields, but increase landscape soil carbon storage.</span></p></div> <div class="ExternalClass0A3AD820-F37A-42B2-B014-AA2F6C5A7D6A"></div> <div class="ExternalClass83DE1E27-530C-498C-871C-EEDBF2471428"><ul><li>UNIA - Universität Augsburg, Institut für Geographie</li></ul></div> <div class="ExternalClass47C22077-CDEE-4CA7-A443-C9986394C1E0"></div> <div class="ExternalClass83799B7A-3FDF-4F08-A99A-D9DC1784137A"><ul><li>DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft</li></ul></div> <div class="ExternalClassABBD7369-F71E-4DED-88E9-41E728FB574A"><ul><li>Prof. Dr. Peter Fiener</li></ul></div><div class="ExternalClass8A382AB28BA44C648243672020724118"><p>?<span class="required-mark"><span style="line-height&#58;107%;font-family&#58;&quot;calibri&quot;,&quot;sans-serif&quot;;font-size&#58;11pt;">Bodenerosion in ackerbaulich genutzten Landschaften stellt eine bedeutende Umweltgefährdung dar, die verschiedenste Ökosystemdienstleistungen der Böden dauerhaft beeinträchtigt. Während die Bodenerosion durch Wasser (und teilweise Wind) relativ gut erforscht ist, existieren bei der Erosion durch Bodenbearbeitung noch große Kenntnislücken. Dabei ist die Größenordnung beider Erosionsarten vergleichbar; in Gebieten mit geringer Regenerosivität kann die Bearbeitungserosion sogar der dominierende Prozess sein. Ziel des Projektes ist es, den Einfluss der Bearbeitungserosion auf die Erträge wichtiger landwirtschaftlicher Kulturpflanzen sowie die Rückkopplungen auf den C-Kreislauf zu quantifizieren. Die Antragsteller prüfen in der kuppigen Grundmoränenlandschaft NO-Deutschlands die zentrale Hypothese, dass sich mit zunehmender Bearbeitungserosion sowohl die feldskalige Ertragsheterogenität erhöht – bei gleichzeitiger Abnahme der mittleren Flächenerträge – als auch die landschaftsskalige C-Speicherung in Böden. </span></span></p></div><div class="ExternalClass5071FD03F2FB4EC08936F6F7CD674BBB"><p>?<span lang="EN-GB" style="line-height&#58;107%;font-family&#58;&quot;calibri&quot;,&quot;sans-serif&quot;;font-size&#58;11pt;">Soil erosion on arable land is a major environmental threat affecting various soil related ecosystem services. Traditionally water (and partly wind) erosion is studied, while erosion due to agricultural soil management (tillage erosion) is often ignored. Nevertheless, tillage erosion often has a similar magnitude as water erosion and can be even the dominate process in areas where erosive rainfall is rarer. The main goal of the project is to quantify the impacts of tillage erosion upon crop yields and upon feedbacks on the carbon cycle in a hummocky landscape in North-eastern Germany (AgroScapeLab Quillow). It is hypothesized that tillage erosion increases in-field yield variability and decreases mean yields, but increase landscape soil carbon storage.</span></p></div>  <div class="ExternalClass156B29E7-55DA-482D-88AE-7A69BDA8EA92">Prof. Dr. Michael Sommer</div>Sommer, Michael<div class="ExternalClass8A2DC8F8-A84E-43BD-8494-3965A7EA76A2">Prof. Dr. Michael Sommer</a></div>   <div class="ExternalClass83DE1E27-530C-498C-871C-EEDBF2471428"><ul><li>UNIA - Universität Augsburg, Institut für Geographie</li></ul></div>x2801x  DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft<div class="ExternalClass83799B7A-3FDF-4F08-A99A-D9DC1784137A"><ul><li>DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft</li></ul></div><div class="ExternalClassABBD7369-F71E-4DED-88E9-41E728FB574A"><ul><li>Prof. Dr. Peter Fiener</li></ul></div>22 <div class="ExternalClassF7732B55-3FC0-4613-918B-4D5E0246F370"><ul><li>Landschaftspedologie</li></ul></div><div class="ExternalClass19D2ED90-DCEE-4D19-8CC5-3A595020B097"><ul><li>Landscape Pedology</li></ul></div>
Fusszeile der Seite
Wordpress
YouTube
Twitter
Facebook
© Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Müncheberg