Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Suche
Breadcrumb Navigation

Land(wirt)schaft im Wandel

Hauptinhalt der Seite

Pfeil links Zurück zur Themen Startseite

Die Rolle von Mensch und Gesellschaft

 

Land ist lebenswichtig und steht vielfach im Zentrum von Nutzungskonflikten. Es bietet die Grundlage für gesunde Nahrungsmittel, nachwachsende Rohstoffe, Erholung, Biodiversität und Ökosystemleistungen, wie Bestäubung und Hochwasserschutz. Weil nicht alles gleichzeitig geht, spielt der verantwortungsvolle und vorausschauende Umgang mit konkurrierenden Interessen eine zentrale Rolle. Lösungen müssen zur Landschaft passen und mit allen relevanten Akteuren gemeinsam erarbeitet werden.

 

Was will unsere Forschung erreichen?

MyTitle: Was will unsere Forschung erreichen?
MyLinkAnsehenUrl:
MyLinkPDFUrl:
MyTitelMehrzeilig:
MyTextfeld: <div class="ExternalClass84E7F598FF0044EF982CC2221A704E2C"> <p>​Wir wollen ...</p><p>... verstehen, wie und warum sich Agrarlandschaften verändern und wissen, wie nachhaltige Entwicklung gezielt befördert werden kann.</p><p>... das Zusammenspiel von technologischen und sozialen Innovationsprozessen besser verstehen. Politikempfehlungen aus der Kombination von Recht, Markt und Freiwilligkeit lassen sich dadurch besser entwickeln.</p><p>... mithilfe von Interdisziplinarität und Transdisziplinarität den gesellschaftlichen Anforderungen bei der Entwicklung nachhaltiger Landnutzungen besser gerecht werden.</p><p>... Zukunftsoptionen für Agrarlandschaften entwickeln, die den gesellschaftlichen Wandel passgenau adressieren.</p></div>
MyAutoren:
MyMeldungsdatum:
MyLabels:
Struktureinheiten:Label: NewWindow: MyEbene: 1 MyKategory:

Was will unsere Forschung erreichen?

​Wir wollen ...

... verstehen, wie und warum sich Agrarlandschaften verändern und wissen, wie nachhaltige Entwicklung gezielt befördert werden kann.

... das Zusammenspiel von technologischen und sozialen Innovationsprozessen besser verstehen. Politikempfehlungen aus der Kombination von Recht, Markt und Freiwilligkeit lassen sich dadurch besser entwickeln.

... mithilfe von Interdisziplinarität und Transdisziplinarität den gesellschaftlichen Anforderungen bei der Entwicklung nachhaltiger Landnutzungen besser gerecht werden.

... Zukunftsoptionen für Agrarlandschaften entwickeln, die den gesellschaftlichen Wandel passgenau adressieren.

Welche zentralen Herausforderungen gilt es zu lösen?

MyTitle: Welche zentralen Herausforderungen gilt es zu lösen?
MyLinkAnsehenUrl:
MyLinkPDFUrl:
MyTitelMehrzeilig:
MyTextfeld: <div class="ExternalClass59FA88D7DD0C43189EDBD007549C41DB"> <p>​<strong>Herausforderung&#58;</strong> Wie können wir die Komplexität verstehen, mit der die unterschiedlichen Veränderungen in den Agrarlandschaften hervorgerufen werden?</p><p> <strong>Unsere Lösung&#58;</strong> Wir arbeiten in transdisziplinären Konstellationen, ziehen von Anfang an unterschiedliche Akteursgruppen in die Forschungsarbeit ein (Co-Design) und bewerten dann die daraus resultierenden Veränderungen in Ergebnissen, Empfehlungen und Umsetzungsaktivitäten.</p><p> <strong>Herausforderung&#58;</strong> Entscheidungen zur Landnutzung, die wir heute treffen, wirken erst in der Zukunft, wenn sich auch andere Rahmenbedingungen geändert haben. Wie können wir diese Entwicklungen voraussehen, um angepasste Entscheidungen zu treffen?</p><p> <strong>Unsere Lösung&#58;</strong> Wir analysieren vorausschauend die möglichen Entwicklungen wichtiger Einflussfaktoren auf die Landnutzung, wie z. B. die Nachfrage nach Agrarprodukten, die Bevölkerungsentwicklung, technologische Veränderungen und das Klima. Hierbei berücksichtigen wir den jeweiligen regionalen Zusammenhang von Wandel in Landwirtschaft, Landschaft und Gesellschaft. So entstehen Szenarien für zukünftige Entwicklungspfade in der Landnutzung.</p><p> <strong>Herausforderung&#58;</strong> Wie können neue Instrumente und Ansätze für Anreizsysteme aussehen, die nicht nur Agrarproduktion begünstigt, sondern auch den Einsatz für Artenvielfalt, sauberes Wasser und Erholung angemessen honoriert?</p><p> <strong>Unsere Lösung&#58;</strong> Wir erklären Werte und Motive, Präferenzen und Interessen der verschiedenen Akteure und zeigen auf, welche Rollen zivilgesellschaftliche, private oder auch staatliche Akteure bei existierenden Lösungsansätzen spielen. Dieses Wissen nutzen wir, um gemeinsam mit relevanten Akteuren innovative Ansätze der Landnutzungssteuerung zu entwickeln und existierende Agrarumweltpolitiken zu verbessern.</p></div>
MyAutoren:
MyMeldungsdatum:
MyLabels:
Struktureinheiten:Label: NewWindow: MyEbene: 1 MyKategory:

Welche zentralen Herausforderungen gilt es zu lösen?

Herausforderung: Wie können wir die Komplexität verstehen, mit der die unterschiedlichen Veränderungen in den Agrarlandschaften hervorgerufen werden?

Unsere Lösung: Wir arbeiten in transdisziplinären Konstellationen, ziehen von Anfang an unterschiedliche Akteursgruppen in die Forschungsarbeit ein (Co-Design) und bewerten dann die daraus resultierenden Veränderungen in Ergebnissen, Empfehlungen und Umsetzungsaktivitäten.

Herausforderung: Entscheidungen zur Landnutzung, die wir heute treffen, wirken erst in der Zukunft, wenn sich auch andere Rahmenbedingungen geändert haben. Wie können wir diese Entwicklungen voraussehen, um angepasste Entscheidungen zu treffen?

Unsere Lösung: Wir analysieren vorausschauend die möglichen Entwicklungen wichtiger Einflussfaktoren auf die Landnutzung, wie z. B. die Nachfrage nach Agrarprodukten, die Bevölkerungsentwicklung, technologische Veränderungen und das Klima. Hierbei berücksichtigen wir den jeweiligen regionalen Zusammenhang von Wandel in Landwirtschaft, Landschaft und Gesellschaft. So entstehen Szenarien für zukünftige Entwicklungspfade in der Landnutzung.

Herausforderung: Wie können neue Instrumente und Ansätze für Anreizsysteme aussehen, die nicht nur Agrarproduktion begünstigt, sondern auch den Einsatz für Artenvielfalt, sauberes Wasser und Erholung angemessen honoriert?

Unsere Lösung: Wir erklären Werte und Motive, Präferenzen und Interessen der verschiedenen Akteure und zeigen auf, welche Rollen zivilgesellschaftliche, private oder auch staatliche Akteure bei existierenden Lösungsansätzen spielen. Dieses Wissen nutzen wir, um gemeinsam mit relevanten Akteuren innovative Ansätze der Landnutzungssteuerung zu entwickeln und existierende Agrarumweltpolitiken zu verbessern.

Welche Arbeitsgruppen arbeiten zum Thema?

MyTitle: Welche Arbeitsgruppen arbeiten zum Thema?
MyLinkAnsehenUrl:
MyLinkPDFUrl:
MyTitelMehrzeilig:
MyTextfeld: <div class="ExternalClassEE4C959B03844855BAA2714190FFDF32"><p>Programmbereich 2 „Landnutzung und Governance“</p><ul><li> <a title="Mehr Information zur Arbeitsgruppe" href="/de/struktur/pb2/cci">Co-Design von Wandel und Innovation</a></li><li> <a title="Mehr Information zur Arbeitsgruppe" href="/de/struktur/pb2/Seiten/Arbeitsgruppen.aspx#gov">Governance von Ökosystemleistungen</a></li><li> <a title="Mehr Information zur Arbeitsgruppe" href="/de/struktur/pb2/lbw">Landwirtschaftliche Betriebswirtschaft und Ökosystemleistungen</a></li><li> <a title="Mehr Information zur Arbeitsgruppe" href="/de/struktur/pb2/sus">Nachhaltige Landnutzung in Entwicklungsländern</a></li><li> <a title="Mehr Information zur Arbeitsgruppe" href="/de/struktur/pb3/ifa">Biotische Interaktionen zwischen Wald- und Agrarflächen</a></li></ul> <p>Programmbereich 3 „Synthese der Landschaftsforschung“</p><ul><li> <a title="Mehr Information zur Arbeitsgruppe" href="/de/struktur/pb3/dsc">Landnutzungsentscheidungen im Raum- und Systemkontext</a></li><li> <a title="Mehr Information zur Arbeitsgruppe" href="/de/struktur/pb3/Seiten/Arbeitsgruppen.aspx#ima">Folgenabschätzung von Landnutzungsänderungen</a></li></ul></div>
MyAutoren:
MyMeldungsdatum:
MyLabels:
Struktureinheiten:Label: NewWindow: MyEbene: 1 MyKategory:

Welche Arbeitsgruppen arbeiten zum Thema?

 

Aktuelles

Title: IGZ und ZALF leiten Koordinierungsstelle der BMBF-Fördermaßnahme „Agrarsysteme der Zukunft“
MehrLink: http://www.zalf.de/de/aktuelles/Seiten/Pressemitteilungen/290120_PM_Agrarsysteme_der_Zukunft.aspx, Mehr
MyLinkPDFUrl:
MyTextfeld:
MyMeldungsdatum: 2020-01-29 08:00:00
MyLabels:
Struktureinheiten:Label:
Logo des Projektes "Agrarsysteme der Zukunft"
29.01.2020

IGZ und ZALF leiten Koordinierungsstelle der BMBF-Fördermaßnahme „Agrarsysteme der Zukunft“

Title: ZALF im Inforadio: Es geht um die Wurst - Klimaschutz und Landwirtschaft
MehrLink: https://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/die_wirtschaftsdoku/202001/25/reportage-gruene-woche-klimaschutz-landwirtschaft-nachhaltigkeit.html, Mehr
MyLinkPDFUrl:
MyTextfeld:
MyMeldungsdatum: 2020-01-28 18:00:00
MyLabels:
Struktureinheiten:Label:
Logo Inforadio
28.01.2020

ZALF im Inforadio: Es geht um die Wurst - Klimaschutz und Landwirtschaft

Title: BioMove geht in die zweite Phase!
MehrLink: http://www.zalf.de/de/aktuelles/Seiten/PB1/BioMove2.aspx, Mehr
MyLinkPDFUrl:
MyTextfeld:
MyMeldungsdatum: 2020-01-17 08:00:00
MyLabels:
Struktureinheiten:Label:
BioMove Team
17.01.2020

BioMove geht in die zweite Phase!

 

Referenzprojekte

MyTitle: agoraNatura: NaturMarkt, Angebotserstellung und Bewertung von Ökosystemleistungen (BMBF/BMU, 2015-2021)
MyLinkAnsehenUrl: http://project2.zalf.de/AgoraNatura/, Webseite
MyLinkPDFUrl: http://www.zalf.de/de/themen/ProjektePDFs/Thema4/Agora-Natura_Flyer_dt.pdf, Infoflyer
MyTitelMehrzeilig:
MyTextfeld:
MyAutoren:
MyMeldungsdatum:
MyLabels:
Struktureinheiten:Label: NewWindow: True

agoraNatura: NaturMarkt, Angebotserstellung und Bewertung von Ökosystemleistungen (BMBF/BMU, 2015-2021)

MyTitle: Innovationsgruppen für ein Nachhaltiges Landmanagement: Wissenschaftliches Begleitvorhaben (BMBF, 2015-2021)
MyLinkAnsehenUrl: https://innovationsgruppen-landmanagement.de/de/, Webseite
MyLinkPDFUrl: http://www.zalf.de/de/aktuelles/Seiten/Pressemitteilungen/Abschlusskonferenz_Innobegleit.aspx, Pressemitteilung (2019-02-15)
MyTitelMehrzeilig:
MyTextfeld:
MyAutoren:
MyMeldungsdatum:
MyLabels:
Struktureinheiten:Label: NewWindow: True

Innovationsgruppen für ein Nachhaltiges Landmanagement: Wissenschaftliches Begleitvorhaben (BMBF, 2015-2021)

MyTitle: Landwirtschaft für Artenvielfalt: Entwicklung und Einführung eines Naturschutzmoduls für ökologisch bewirtschaftete Betriebe zur Erhöhung der Artenvielfalt auf gesamtbetrieblicher Ebene (WWF, 2011-2020)
MyLinkAnsehenUrl: https://www.landwirtschaft-artenvielfalt.de, Webseite
MyLinkPDFUrl: http://www.zalf.de/de/themen/ProjektePDFs/Thema4/Flyer%20Landwirtschaft%20fuer%20Artenvielfalt.pdf, Infoflyer
MyTitelMehrzeilig:
MyTextfeld:
MyAutoren:
MyMeldungsdatum:
MyLabels:
Struktureinheiten:Label: NewWindow: True

Landwirtschaft für Artenvielfalt: Entwicklung und Einführung eines Naturschutzmoduls für ökologisch bewirtschaftete Betriebe zur Erhöhung der Artenvielfalt auf gesamtbetrieblicher Ebene (WWF, 2011-2020)

MyTitle: BonaRes: Zentrum für Bodenforschung (BMBF, 2018-2021)
MyLinkAnsehenUrl: https://www.bonares.de/, Webseite
MyLinkPDFUrl: http://www.zalf.de/de/themen/ProjektePDFs/Thema1/PB2-FPD_BONARES_2018_dt.pdf, Kurzbeschreibung
MyTitelMehrzeilig:
MyTextfeld:
MyAutoren:
MyMeldungsdatum:
MyLabels:
Struktureinheiten:Label: NewWindow: True

BonaRes: Zentrum für Bodenforschung (BMBF, 2018-2021)

MyTitle: ReGerecht: Integrative Entwicklung eines gerechten Interessensausgleichs zwischen Stadt, städtischem Umland und ländlichem Raum (BMBF, 2018-2023)
MyLinkAnsehenUrl: http://www.zalf.de/de/forschung_lehre/projekte/Seiten/details.aspx?iddp=2075, Projektdetails
MyLinkPDFUrl:
MyTitelMehrzeilig:
MyTextfeld:
MyAutoren:
MyMeldungsdatum:
MyLabels:
Struktureinheiten:Label: NewWindow: False

ReGerecht: Integrative Entwicklung eines gerechten Interessensausgleichs zwischen Stadt, städtischem Umland und ländlichem Raum (BMBF, 2018-2023)

MyTitle: PROVIDE: Die intelligente Bereitstellung öffentlicher Güter durch die europäische Land- und Forstwirtschaft (EU, 2015-2018)
MyLinkAnsehenUrl: http://www.provide-project.eu/, Webseite
MyLinkPDFUrl:
MyTitelMehrzeilig:
MyTextfeld:
MyAutoren:
MyMeldungsdatum:
MyLabels:
Struktureinheiten:Label: NewWindow: True

PROVIDE: Die intelligente Bereitstellung öffentlicher Güter durch die europäische Land- und Forstwirtschaft (EU, 2015-2018)

MyTitle: SUNEX: Nachhaltige Nexus-Strategien durch Optimierung der synergetischen Nutzung zwischen den Teilsystemen Ernährung, Wasser und Energie (JPI/Belmont Forum, 2018-2021)
MyLinkAnsehenUrl: http://www.zalf.de/de/aktuelles/Seiten/Pressemitteilungen/PM_20170808_Sunex_KickOff.aspx, Pressemitteilung KickOff
MyLinkPDFUrl:
MyTitelMehrzeilig:
MyTextfeld:
MyAutoren:
MyMeldungsdatum:
MyLabels:
Struktureinheiten:Label: NewWindow: False

SUNEX: Nachhaltige Nexus-Strategien durch Optimierung der synergetischen Nutzung zwischen den Teilsystemen Ernährung, Wasser und Energie (JPI/Belmont Forum, 2018-2021)

 

Sprecher

 

Prof. Bettina Matzdorf

T +49 (0)33432 82-150

 

Dr. Annette Piorr

T +49 (0)33432 82-222

 

Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V.

Eberswalder Straße 84
15374 Müncheberg

 

Arrow left Zurück zur Themen Startseite

Fusszeile der Seite
Wordpress
YouTube
Twitter
Facebook
© Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Müncheberg