Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Suche
Breadcrumb Navigation

Transfer

Hauptinhalt der Seite

Die gesellschaftliche Relevanz exzellenter Forschung entsteht im Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis. In diesem Austausch werden Herausforderungen und Bedürfnisse der Praxis integriert und für beide Seiten nutzbar gemacht. Die Nutzung von Agrarlandschaften ist bestimmt durch ein komplexes Gefüge aus politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, globalisiertem Wettbewerb, lokalen Anbaubedingungen, technologischen Möglichkeiten, Konsumverhalten und Lieferkettenstrukturen. Der Dialog mit Praktikerinnen und Praktikern aus diversen Bereichen der Landnutzung ist am ZALF seit vielen Jahren etabliert und speist unser Wissen zu den Herausforderungen der Praxis und unsere Expertise, nachhaltige Lösungswege durch Forschung und Innovation zu unterstützen. Mit einem zielgerichteten Wissenstransfer in Gesellschaft, Politik und Wirtschaft wird die Forschung des ZALF zukunftsorientiert wirksam.

Logo agrathaer

Um Forschungsergebnisse zielgerichteter und professioneller in Politik und Gesellschaft zu tragen gründete das ZALF 2011 mit anderen Gesellschaftern die agrathaer GmbH. Sie ergänzt die Transferstrategie des ZALF um ein innovatives Element. agrathaer hat sich als Schnittstelle zwischen Forschung, Praxis und Politik etabliert und erfüllt zwei Funktionen:

  • agrathaer bietet auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene Produkte und Dienstleistungen für den Bereich Agrarlandschaft und Landnutzung an.
  • agrathaer nutzt und verwertet wissenschaftliche Forschungsergebnisse des ZALF und gewährleistet damit einen professionellen Wissens- und Technologietransfer.

 

Transferschnittstelle

Grafik zur Einbindung der Transferschnittstelle in der ZALF Struktur 

Die Transferschnittstelle koordiniert und übersieht auf übergeordneter Ebene den Wissenstransfer am ZALF sowie die Zusammenarbeit und Kommunikation zwischen ZALF und agrathaer. Sie besteht im Kern aus den Referentinnen für Transfer (K. Brüser) sowie Drittmittel und Kooperationen (C. Schultz) im Direktorat, der administrativen Direktorin des ZALF sowie der Geschäftsführung von agrathaer.

 

Fusszeile der Seite
YouTube
Twitter
Facebook
© Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Müncheberg