Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Suche
Breadcrumb Navigation

Internationale Zusammenarbeit

Hauptinhalt der Seite
SO
PHD-Day am ZALF

Schon seit mehreren Jahren gibt es eine enge Zusammenarbeit zwischen dem ZALF und ICRAF in Kenia sowie in Tanzania. ICRAF gehört zu den Internationalen CGIAR Consortion Forschungszentren. Die Zusammenarbeit begann 2007 in den BMZ/GIZ/BEAF Projekten ReACCT und Better-IS. Nach diesen erfolgreich abgeschlossenen Projekten (Resilient Agro-landscapes to Climate Change in Tanzania (ReACCT) und Biofuel Evaluation for Technological Efficiency using Renewables–integrated Strategies (Better-iS)) findet die Zusammenarbeit in Trans-SEC eine Fortführung.

Personell wurde diese Zusammenarbeit mit Henry Neufeld und Myuki Liyama aus dem ICRAF Headquarter in Nairobi und mit Aichi Kitaly aus dem Landesbüro von Tanzania in den weiteren Jahren durch ihren Nachfolger Anthony Kimaro noch einmal wesentlich vertieft. Im BMBF Globe-E Projekt Trans-SEC arbeitet Anthony Kimaro nun speziell mit Götz Uckert, Stefan Sieber, Johannes Hafner und Frieder Graef zusammen. Durch Anthony Kimaro wird das Netzwerk insbesondere über Kollaborationen des World Agroforestry Centre ICRAF mit dem Africa RISING Forschungsprogramm und dem African Soil Information Services (Afsis) Projekt (www.africasoils.net) erweitert.

Seit 2016 Jahr hat Anthony Kimaro einen Vertrag als Fellow am ZALF. Antony Kimaro studierte Forstwirtschaft auf Bachelor und Master-Ebene an der Sokoine Universität of Agriculture in Morogoro (Tanzania) und er hat eine Promotion Forstwirtschaft an der Universität von Toronto, Kanada. Während seines Studiums spezialisierte er sich in Agroforstwirtschaft, wobei der Schwerpunkt auf Bodenfruchtbarkeit und den Interaktionen von Bäumen mit den Kulturpflanzen liegt.

Anthony Kimaro weilt im ZALF für drei Wochen. Im Mittelpunkt der aktuellen Zusammenarbeit stehen die Erstellung von Projektanträgen und die Veröffentlichungen gemeinsam in Tanzania erarbeiteter Ergebnisse. Im Folgenden zweiten Jahr wird auf dieser Grundlage (veröffentlichte Daten, Analysemethoden und Schlussfolgerungen von den verschiedenen Versuchs-Standorten) mit Hilfe von Szenarien- und Modell-Analysen der Veröffentlichungsschwerpunkt auf die landesweite Ebene ausgedehnt.

Fusszeile der Seite
YouTube
Twitter
Facebook
© Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Müncheberg