Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Suche
Breadcrumb Navigation

Gastwissenschaftler aus Zentralasien besucht ZALF

Hauptinhalt der Seite

12.12.2019

Gastwissenschaftler

Kakhramon Djumaboev vom International Water Management Institute (IWMI)-Central Asia Office besuchte das ZALF, um mit Dr. Ahmad Hamidov im DFG-geförderten WEFUz-Projekt zu arbeiten.

Das WEFUz-Projekt (Nachhaltigkeitsbewertung des Water–Energy–Food (WEF) Nexus für Beregnungslandwirtschaft am Beispiel von Einzugsgebieten in Usbekistan) untersucht, wie Entscheidungen über die Nutzung von Wasser und Energie im WEF-Nexus die Nachhaltigkeit der Bewässerungslandwirtschaft beeinflussen und die langfristige Nahrungsmittelproduktion in Usbekistan verbessern können. Während seines Besuchs im ZALF wurden drei potenzielle Einzugsgebiete (Amu-Surkhon, Amu-Bukhara, Amu-Kashkadarya) für eine eingehende Untersuchung identifiziert. Darüber hinaus wurde ein erster Sondierungsbesuch im Jahr 2020 im ausgewählten Einzugsgebiet in Usbekistan vereinbart und eine Liste potenzieller Interessenvertreter, die an den WEF-Nexus Entscheidungen beteiligt sind, erstellt. Kakhramon erklärte sich bereit, Zugang zu lokalen Publikationen im Zusammenhang mit dem WEF zu gewähren und Dr. Hamidov während seines empirischen Feldaufenthalts in Usbekistan zu unterstützen. Am 5. Dezember hielt Kakhramon einen Vortrag mit dem Titel “Forschungsmethodik für die Anwendung des WEF-Nexus in ausgewählten Flussgebieten Usbekistan“. Die Reise wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) finanziert und intensiviert die Zusammenarbeit zwischen dem ZALF und wissenschaftlichen Einrichtungen in Usbekistan. 

 


Fusszeile der Seite
Wordpress
YouTube
Twitter
Facebook
© Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Müncheberg