Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Suche
Breadcrumb Navigation

Erfolgreiche Promotion von Festo Richard Silungwe

Hauptinhalt der Seite

18.12.2019

Erfolgreiche Promotion von Festo Richard Silungwe

Am 10. Dezember 2019 verteidigte Herr Festo Richard Silungwe seine Dissertation an der Fakultät für Lebenswissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin und ist nun berechtigt, den Titel "PhD" zu führen.

Weltweit gibt es eine ausreichende Lebensmittelproduktion, um die gesamte Bevölkerung zu ernähren. Jedoch haben etwa 11% der Weltbevölkerung chronischen Hunger. Die größte Herausforderung bleibt eine ausgeglichene räumliche Verteilung der Produktion und einen ausreichenden Zugang zu Nahrungsmitteln. Ein großer Teil der betroffenen Bevölkerung befindet sich im semiariden Subsahara-Afrika (SSA). Unter den Betroffenen sind ein Großteil einkommensschwache Kleinbauern, die auf auf Feldbau angewiesen sind. Neben guter fachlicher Praktiken (auch Uprading Stragegies genannt (UPSs)) sind Dürren die größte Herausforderung, die sich in unterschiedlichen Niederschlägen und geschädigte Böden zeigen. Neben dem Einsatz geeigneter UPS zur Ertragssteigerung in SSA kommen biophysikalische Modelle zum Einsatz. Hierduch wird das Potenzial zur Verbesserung der Ernährungssicherheit und die Ansatzstellen zur Minderung von Unsicherheiten unter dem Klimawande aufgezeigt. In der kumulativen Doktorarbeit wandte Herr Silungwe einen neuartigen methodischen Ansatz an, der literatur-basierte Parameter, Experimente und Modellierung vereint. Hierdurch konnten die UPSs in die Modellierung zur Steigerung des Ertrags von Perlhirse integriert und die Ernährungssicherheit für Kleinbauern mit niedrigem Einkommen in semi-aridem SSA verbessert werden. Im ZALF ist Herr Silungwe seit 2016 Mitglied der SUSLAND-Arbeitsgruppe.

Fusszeile der Seite
Wordpress
YouTube
Twitter
Facebook
© Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Müncheberg