Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Suche
Breadcrumb Navigation

ZALF-Forschungsmission in Kolumbien - Verständnis von Landnutzungsmanagement und Friedensförderung

Hauptinhalt der Seite

21.01.2020

Workshop in Caquetá, Kolumbien

Im Rahmen des SLUS-Forschungsprojektes am ZALF (PB2, SUSLand) reisten im November 2019 die Doktoranden Luca Eufemia und Héctor C. Morales, zusammen mit fünf Masterstudierenden für Forschungszwecke nach Kolumbien.

Ziel war es, Governance-Ansätze, Konflikttreiber und Entwaldung in den Regionen Caquetá (kolumbianischer Amazonas) und Cesar (Karibik) besser zu verstehen. Es wurden Interviews und zwei Workshops durchgeführt, in Caquetá in Zusammenarbeit mit der Universidad de la Amazonía, Red Caquetá Paz und Misión Verde Amazonía; in Cesar mit dem Internationalen Zentrum für tropische Landwirtschaft und der Universidad Popular del Cesar. Unter den Teilnehmenden waren Vertretende von Regierungsbehörden und Bauern, sowie indigenen Gemeinden. Teilnehmende diskutierten insbesondere ökologische Herausforderungen, wie zunehmende Entwaldung und Bodendegradation, denen die Bevölkerung im Friedensprozess gegenübersteht.

Das Projekt ist Teil der Internationalen Klimaschutzinitiative (IKI). Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) fördert die Initiative aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags.
https://www.international-climate-initiative.com/

 

Bildmaterial

Zum Download der Bilder bitte auf das entsprechende Bild klicken und über Download-Icon herunterladen.

Fusszeile der Seite
Wordpress
YouTube
Twitter
Facebook
© Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Müncheberg