Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Suche
Breadcrumb Navigation

Was macht einen gesunden Landwirtschaftsbetrieb aus?

Hauptinhalt der Seite
LSE
Vegetables | Quelle: © www.pixabay.com

Am 19. und 20. September 2016 empfing das Institut für Landnutzungssysteme insgesamt 20 Agrarwissenschaftler und Landwirte aus Frankreich, England und Österreich zum Abschlussworkshop des internationalen Projektes “Developing best practice networks of health in organic agricultural systems” an dem seitens der LSE-Arbeitsgruppe Ressourcen-effiziente Nutzungssysteme Dr. Johann Bachinger und Ralf Bloch beteiligt sind.

Das Projekt befasst sich in drei EU-Ländern mit der Konkretisierung des von der International Federation of Organic Agriculture Movements (IFOAM) formulierten Gesundheitsprinzips in der Ökologischen Landwirtschaft.

Im Fokus des Workshops standen folgende Fragen:

  • Wie wird dieses selbstgesteckte „Prinzip der Gesundheit“ von Öko-Bäuerinnen und Bauern individuell ausgelegt und gelebt?
  • Was verstehen die Praktikerinnen und Praktiker eigentlich unter einem gesunden Landwirtschaftsbetrieb?
  • Welche konkreten Maßnahmen und Handlungen tätigen sie tatsächlich auf ihrem Betrieb, um diesem Prinzip gerecht zu werden?

Zu diesen Fragen wurden im Projekt 15 Statements entwickelt und abschließend mit projektexternen Agrarexperten sowie Vertretern der IFOAM diskutiert.

Als ein „Praxisbeispiel“ wurde der Demeter-Betrieb Marienhöhe besichtigt, der seit über 88 Jahren in Brandenburg biologisch-dynamisch wirtschaftet.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer am „Health-Workshop: Von links oben: Christopher Brock (Uni Giessen), Thomas Döring (HUB), Anja Vieweger (ORC UK), Jaques, Cabaret (INRA), Christiopher Stopes (IFOAM EU), Christoph Zehrfuchs (Biohof Zehrfuchs), John Newman (Abbey Home Farm), Barbara Smith (Coventry University UK),Christine Watson (SRUC UK), Johann Bachinger (ZALF), Martin Wolfe (Wakelyns Agroforestry), Diana Ruelke (Hof zur bunten Kuh), Carola Strassner (FH Münster), Ralf Bloch (ZALF), Milena, Klimek (BOKU Österreich), Lawrence Woodward (ORC UK)| Quelle: © ZALF / Ralf Bloch & Johann Bachinger.Teilnehmerinnen und Teilnehmer am „Health-Workshop: Von links oben: Christopher Brock (Uni Giessen), Thomas Döring (HUB), Anja Vieweger (ORC UK), Jaques, Cabaret (INRA), Christiopher Stopes (IFOAM EU), Christoph Zehrfuchs (Biohof Zehrfuchs), John Newman (Abbey Home Farm), Barbara Smith (Coventry University UK),Christine Watson (SRUC UK), Johann Bachinger (ZALF), Martin Wolfe (Wakelyns Agroforestry), Diana Ruelke (Hof zur bunten Kuh), Carola Strassner (FH Münster), Ralf Bloch (ZALF), Milena, Klimek (BOKU Österreich), Lawrence Woodward (ORC UK) | Quelle: © ZALF / Ralf Bloch & Johann Bachinger
Fusszeile der Seite
YouTube
Twitter
Facebook
© Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Müncheberg