Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Suche
Breadcrumb Navigation

LSA-Kolloquium am 21.04.2017

Hauptinhalt der Seite
LSA
1-LSA-colloquim.JPG 

Kolloquium am 21.04.2017.

Wo: Haus 45, Seminarraum (Institut LSA)

Beginn: 13 Uhr

 

Dr. Jan Gräfe

(Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ Großbeeren)

 

Die Grenzschichtleitfähigkeit von Blättern – eine präzisierte Herleitung der charakteristischen Dimension

Der Wärme- und Massenfluss von Blättern erfolgt durch eine oberflächennahe dünne Luftschicht, die in Form des Grenzschichtwiderstandes berücksichtigt werden kann. In der Regel werden für den Grenzschichtwiderstand korrelative Formeln aus den Ingenieurswissenschaften genutzt, die unter anderem auch eine Angabe zur charakteristischen Dimension des Blattes erfordern. Die charakteristische Dimension eines Blattes unter variierenden Windrichtungen und/oder Blattinsertionen ist aber eine komplizierte Funktion der Pfadlängenverteilung über das Blatt und der Strömungseigenschaften (laminar versus turbulent) selbst. Für elliptische Oberflächen kann gezeigt werden, dass die exakten Werte gut durch die mittlere Pfadlänge approximiert werden. Dabei kann die mittlere Pfadlänge sowohl für konvexe als auch für nicht-konvexe Oberfläche relativ einfach aus der Oberfläche und dem Umfang des 2D Körpers berechnet werden. Diese Erkenntnis sollten eine verbesserte Parametrisierung von Wärme-und Massenflüssen auf der Blattskale ermöglichen.

Fusszeile der Seite
YouTube
Twitter
Facebook
© Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Müncheberg