Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Suche
Breadcrumb Navigation

Neues DFG-Projekt eingeworben:

Hauptinhalt der Seite
BLF
DFG Projekt PD Dr. H. H. Gerke

Massenaustausch durch die Grenzfläche zwischen Makroporen und Matrix bei präferenziellem Fluss und Transport in strukturierten Böden: Modellentwicklung (SOMATRA)

Der Massenaustausch durch die Grenzfläche zwischen Makroporen und Matrix ist ein Schlüssel zum Verständnis des präferenziellen Flusses in strukturierten Böden. Dieser Transfer von Wasser und gelösten Stoffen ist abhängig von der Beschaffenheit der Oberflächen von Bioporen und Schrumpfrissen, welche die Makroporen-Matrix Grenzflächen bilden. Das Ziel des Projekts besteht in der Entwicklung eines „effektiven“ makroskopischen Transferterms für reaktive gelöste Stoffe, der zu lokal verteilten Eigenschaften (mm-Skala) an der Grenzfläche in Beziehung gesetzt werden kann.

Bei der Entwicklung des Terms konzentrieren wir uns auf Wandungen von Wurmgängen und Ton-Humus Kutane von Rissen aus Unterböden (B-Horizonte) von drei Standorten, die sich hinsichtlich des bodenbildenden Ausgangsmaterials (i.e., Geschiebemergel, Löss, Festgestein) und der Landnutzung (i.e., Ackerland, Wald) unterscheiden. Experimente und numerische Simulationen werden gemeinsam mit Kooperationspartnern von der Tschechischen Technischen Universität (Prag) und der Universität Kassel (Witzenhausen) durchgeführt.

 

Bildmaterial

Zum Download der Bilder bitte auf das entsprechende Bild klicken und über Download-Icon herunterladen.

Neues DFG Projekt| Quelle: © PD Dr. H. H. Gerke.
Die Abbildung verdeutlicht schematisch die Kernidee des Projekts mit numerischer Simulation des reaktiven Stofftransports auf der mm-Skala. :
Quelle: © PD Dr. H. H. Gerke.

 

Fusszeile der Seite
Wordpress
YouTube
Twitter
Facebook
© Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Müncheberg