Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln

Institut für Bodenlandschaftsforschung

Institut für Landnutzungssysteme

Institut für Landschafts-Biogeochemie

Institut für Landschaftssystemanalyse

Institut für Landschaftswasserhaushalt

Institut für Sozioökonomie

Suche
Breadcrumb Navigation

Projektdetails

Hauptinhalt der Seite
idTitel_deuTitel_engProjekt_StartProjekt_EndeProjektstatusProjektstatus_enZALF_InstituteZALF_Institute_enIdxiZALF_PersonenIdxpLabelDetailsHomepageStartjahrSuchfeldZielsetzung_deuZielsetzung_engZALF_Institute_htmlZALF_Istitute_ENG_htmlZALF_Personen_htmlProjektleiterProjekt_Leiter_htmlProgrammbereich_htmlProgrammbereich_eng_htmlIdx_ProgrambereichProjektpartner_htmlIdx_ProjektpartnerFoerderer_htmlSchlagworteProjekttraegerProjekttraeger_htmlProjektmitarbeiter_extern_htmlProjektstatus_SortProjektstatus_en_SortAnlagen
2031Meta-Analyse der Leistungen des ökologischen Landbaus für Umwelt und Gesellschaft Meta-analysis of the benefits of organic farming for the environment and society01.05.2017 00:00:0031.03.2018 00:00:00laufendcurrentInst. für LandnutzungssystemeInst. of Land Use Systemsx2xStein-Bachinger, Karin; Haub, Almutx280x1565x<div class='ntm_LSE'>LSE</div>  2017 Meta-Analyse der Leistungen des ökologischen Landbaus für Umwelt und Gesellschaft Meta-analysis of the benefits of organic farming for the environment and society Inst. für Landnutzungssysteme Stein-Bachinger, Karin; Haub, Almut Drittmittel Inst. of Land Use Systems current laufend <div class="ExternalClassE73C8DB9-8917-425D-B78B-F846443662F9"><ul><li>2017, II. Landnutzung und Wirkungen&#160;-&#160;<a title="Zum Kernthema" target="_blank" href="/de/forschung_lehre/kernthemen/kernthema2/Seiten/default.aspx">Zum Kernthema</a></li></ul></div> <div class="ExternalClassD654B470-DDD9-4131-91AC-590739D9D639"><ul><li>Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden. Fakultät Landbau/Umwelt/Chemie, Fachgebiet Ökologischer Landbau </li><li>IFBW - Institut für Betriebswirtschaft (Braunschweig) </li><li>JLU - Justus-Liebig-Universität Gießen / Institut für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung</li><li>Johann Heinrich von Thünen-Institut, Institut für Ökologischen Landbau</li><li>LfL - Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Institut für Ökologischen Landbau</li><li>TUM - Technische Universität München, WZW - Wissenschaftszentrum Weihenstephan für Ernährung, Landnutzung und Umwelt, Lehrstuhl für Ökologischen Landbau und Pflanzenbausysteme</li><li>Universität Kassel / Fachgebiet Ökologischer Land- und Pflanzenbau </li></ul></div> <div class="ExternalClass0A1730CD-0C41-49BA-9119-5BFAD614B5DD"><ul><li>Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft</li></ul></div> <div class="ExternalClass424A1E11-85D1-4DF0-BDEA-544C08BC5CA2"><ul><li>JKI - Julius Kühn-Institut</li></ul></div> <div class="ExternalClass9FCCA0F0-7EA6-4A5F-8211-6E06A007A47A"></div><div class="ExternalClassF92EF72C9A5942F19E442F95B3A59214">Ziel der geplanten Untersuchung ist es, die Leistungen des ökologischen Landbaus für die Umwelt und Gesellschaft auf der Grundlage einer umfassenden Meta-Analyse wissenschaftlicher Veröffentlichungen und verfügbarer Daten zu bewerten und die Ergebnisse in einen förderpolitischen Kontext einzuordnen. Der ökologische Landbau ist eine besonders ressourcenschonende und umweltverträgliche Wirtschaftsform, die sich am Prinzip der Nachhaltigkeit orientiert. Die Bundesregierung strebt deshalb eine Ausdehnung der ökologisch bewirtschafteten Flächen auf 20 % an. Trotz einer dynamischen Marktentwicklung konnte dieses Ziel bisher nicht erreicht werden. Um der ökologischen Land- und Lebensmittelwirtschaft neue Wachstumsimpulse zu geben, hat das BMEL eine Zukunftsstrategie zur Verbesserung der rechtlichen Rahmenbedingungen des ökologischen Landbaus in Deutschland vorgelegt. Dies betrifft unter anderem auch die Honorierung öffentlicher Leistungen, die der Agrarsektor erbringt. Im Fall des Ökolandbaus werden diese Leistungen bisher in erster Linie durch eine handlungsorientierte, flächenbezogene Förderung abgegolten. Die Höhe der gezahlten Prämie orientiert sich an den zusätzlichen Kosten und der Einkommensminderung, die auf regionaler Ebene festgelegt werden. Nicht berücksichtigt werden die externen Kosten der Agrarproduktion. Angesichts der steigenden gesellschaftlichen Anforderungen im Bereich des Umwelt- und Ressourcenschutzes und der Notwendigkeit, mit beschränkten öffentlichen Mitteln die angestrebten Umweltziele effizient zu erreichen, gewinnen alternative Honorierungssysteme an Bedeutung. Aus einer handlungsorientierten Perspektive ist es hierfür allerdings notwendig, (a) aktuelle Daten und belastbare Bewertungen über die von der Landwirtschaft im Allgemeinen und dem ökologischen Landbau im Besonderen erbrachten öffentlichen Leistungen sowie (b) eine ökonomische Bewertung dieser Leistungen zu erarbeiten. Aus einer ergebnisorientierten Perspektive stellt sich die Frage, wie (c) die Leistungen auf einzelbetrieblicher Ebene justiziable bewertet und (d) die mit der Bewertung verbundenen Administrations- und Transaktionskosten möglichst gering gehalten werden können. Am Beispiel des ökologischen Landbaus soll ein Beitrag zu den unter (a) und (b) genannten Punkten geleistet und Hinweise zur Beantwortung der unter (c) und (d) aufgeworfenen Fragen geliefert werden. Zunächst werden sieben Leistungsbereiche untersucht, denen eine besonders große gesellschaftspolitische Bedeutung zugeschrieben wird. Das ZALF bearbeitet in diesem Zusammenhang den Themenkomplex Biodiversität, Naturschutz und genetische Ressourcen.</div><div class="ExternalClass780CAC6FA8A842F5BDEE3066972D5C88">The aim of the study is to assess the benefits of organic farming for the environment and society on the basis of a comprehensive meta-analysis of scientific publications and available data and to place the results in a funding policy context. Organic farming is a particularly re-source-conserving and environmentally friendly form of agriculture that is based on the prin-ciple of sustainability. The Federal Government is therefore aiming to extend the area organ-ically farmed to 20%. Despite dynamic market development, this goal has not yet been achieved. In order to give the organic food and farming industry new growth incentives, the Federal Ministry of Food and Agriculture (BMEL) has presented a future strategy to improve the legal framework conditions for organic farming in Germany. This also applies, among other things, to reward ecosystem services and biodiversity provided by the agricultural sector. In the case of organic farming, these achievements have so far primarily been rewarded through action-oriented, area-related support. The amount of the premium paid is geared to the additional costs and the reduction in income, which are determined at a regional level. The external costs of agricultural production are not taken into account. In view of the increasing social demands in the area of environmental protection and resource conservation and the need to achieve the desired environmental goals efficiently with limited public funds, alternative reward schemes are becoming increasingly important. From an action-oriented perspective, however, it is necessary for this purpose to (a) compile up-to-date data and reli-able assessments of the public achievements provided by agriculture in general and organic farming in particular, as well as (b) an economic evaluation of these achievements. From a result-oriented perspective, the questions arise as to how (c) the achievements at the indi-vidual farm level can be judicially evaluated and (d) the administration and transaction costs associated with the evaluation can be kept to a minimum. Taking the example of organic farming, a contribution should be made to the points referred to under (a) and (b) and sug-gestions made to answer the questions raised under (c) and (d). There will be an initial study of seven achievement areas which are considered to be of particular socio-political signifi-cance. In this context, ZALF will be working on biodiversity, nature conservation and genetic resources.</div><div class="ExternalClass288CB91C-B3E4-47D8-80B5-681835AEC9D1"><ul><li>Inst. für Landnutzungssysteme</li></ul></div><div class="ExternalClassD38E50B7-BB32-493A-A3A6-7366646EA5B1"><ul><li>Inst. of Land Use Systems</li></ul></div><div class="ExternalClass37571B9A-2D09-4A52-B240-F7FE08F57C6A">Almut Haub; Dr. Karin Stein-Bachinger</div>Stein-Bachinger, Karin<div class="ExternalClassE20DB366-F873-44FD-86C2-043F163313B3"><a title="e-mail" target="_blank" href="mailto:kstein@zalf.de">Dr. Karin Stein-Bachinger</a></div><div class="ExternalClassE73C8DB9-8917-425D-B78B-F846443662F9"><ul><li>2017, II. Landnutzung und Wirkungen&#160;-&#160;<a title="Zum Kernthema" target="_blank" href="/de/forschung_lehre/kernthemen/kernthema2/Seiten/default.aspx">Zum Kernthema</a></li></ul></div><div class="ExternalClassD05F786C-A8DD-474A-8872-30DA1B198DD1"><ul><li>2017, II. Land Use and Impacts&#160;-&#160;<a title="Go to core topic" target="_blank" href="/en/forschung_lehre/kernthemen/kernthema2/Pages/default.aspx">Go to core topic</a></li></ul></div>x263x<div class="ExternalClassD654B470-DDD9-4131-91AC-590739D9D639"><ul><li>Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden. Fakultät Landbau/Umwelt/Chemie, Fachgebiet Ökologischer Landbau </li><li>IFBW - Institut für Betriebswirtschaft (Braunschweig) </li><li>JLU - Justus-Liebig-Universität Gießen / Institut für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung</li><li>Johann Heinrich von Thünen-Institut, Institut für Ökologischen Landbau</li><li>LfL - Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Institut für Ökologischen Landbau</li><li>TUM - Technische Universität München, WZW - Wissenschaftszentrum Weihenstephan für Ernährung, Landnutzung und Umwelt, Lehrstuhl für Ökologischen Landbau und Pflanzenbausysteme</li><li>Universität Kassel / Fachgebiet Ökologischer Land- und Pflanzenbau </li></ul></div>x2700x2698x500x1018x2699x1059x215x<div class="ExternalClass0A1730CD-0C41-49BA-9119-5BFAD614B5DD"><ul><li>Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft</li></ul></div>ökologischer Landbau; Ökosystemleistungen; Biodiversität; Bodenfruchtbarkeit; Grund- und Oberflächenwassenschutz; Klimaschutz/-anpassung; Ressourceneffizienz und Stoff-/Energieflüsse; Tierwohl; Organic agriculture; ecosystem achievements; soil fertility; groundwater and surface water protection; climate protection and adaptation; resource efficiency and material/energy flows; animal welfare; biodiversity; JKI - Julius Kühn-Institut<div class="ExternalClass424A1E11-85D1-4DF0-BDEA-544C08BC5CA2"><ul><li>JKI - Julius Kühn-Institut</li></ul></div> 22 
Fusszeile der Seite
YouTube
Twitter
Facebook
© Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Müncheberg