Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln

Institut für Bodenlandschaftsforschung

Institut für Landnutzungssysteme

Institut für Landschafts-Biogeochemie

Institut für Landschaftssystemanalyse

Institut für Landschaftswasserhaushalt

Institut für Sozioökonomie

Suche
Breadcrumb Navigation

Projektdetails

Hauptinhalt der Seite
idTitel_deuTitel_engProjekt_StartProjekt_EndeProjektstatusProjektstatus_enZALF_InstituteZALF_Institute_enIdxiZALF_PersonenIdxpLabelDetailsHomepageStartjahrSuchfeldZielsetzung_deuZielsetzung_engZALF_Institute_htmlZALF_Istitute_ENG_htmlZALF_Personen_htmlProjektleiterProjekt_Leiter_htmlProgrammbereich_htmlProgrammbereich_eng_htmlIdx_ProgrambereichProjektpartner_htmlIdx_ProjektpartnerFoerderer_htmlSchlagworteProjekttraegerProjekttraeger_htmlProjektmitarbeiter_extern_htmlProjektstatus_SortProjektstatus_en_SortAnlagen
1887Boden- und Wassermanagement- Verbesserung der Wasserverfügbarkeit, sowie Effizienz der Wasser- und Nährstoffnutzung in der LandwirtschaftSoil and water management: Novel methods for improving the water and nutrient use efficiency in agriculture01.02.2016 00:00:0031.12.2016 00:00:00abgeschlossencompletedInst. für Landnutzungssysteme; Inst. für LandschaftswasserhaushaltInst. of Land Use Systems; Inst. of Landscape Hydrologyx2x4xEulenstein, Frank; Schindler, Uwex208x269x<div class='ntm_LSE'>LSE</div><div class='ntm_LWH'>LWH</div>  2016 Boden- und Wassermanagement- Verbesserung der Wasserverfügbarkeit, sowie Effizienz der Wasser- und Nährstoffnutzung in der Landwirtschaft Soil and water management: Novel methods for improving the water and nutrient use efficiency in agriculture Inst. für Landnutzungssysteme; Inst. für Landschaftswasserhaushalt Eulenstein, Frank; Schindler, Uwe Drittmittel Inst. of Land Use Systems; Inst. of Landscape Hydrology completed abgeschlossen <div class="ExternalClassDF69F5BE-B764-42F7-A93E-1B3171B025D4"><ul><li>2016 Landschaftsprozesse</li></ul></div> <div class="ExternalClassAA77FDCA-FA20-47F2-B440-14577A8FCEB1"><ul><li>Land Development Department Bangkok</li></ul></div> <div class="ExternalClass14C3F3E9-EA41-4B64-8CBD-EE6F10FC239A"><ul><li>Förderung von Projekten im Rahmen der Programme des BMELF zur bilateralen Zusammenarbeit im Agrarbereich</li></ul></div> <div class="ExternalClass6B3F4658-E01C-4B15-9A27-DA00F5A4FD91"></div> <div class="ExternalClass91276E7F-D555-457F-BB7B-19D9A12A7B69"><ul><li>Dr. Sumitra Watana</li><li>Kanitasri Hoontrakul</li></ul></div><div class="ExternalClass8DB0C199BD01412A84A4B2EDDFCEA56F"><p>Der Schutzes und der schonende und effektive Umgang mit den Ressourcen Boden und Wasser werden in den nächsten Jahrzehnten an Bedeutung gewinnen. Treibende Kräfte für wachsende Konfliktpotentiale sind der Klimawandel, unsichere Märkte und die Verknappung der Ressourcen Boden und Wasser. Die ständig wachsende Bevölkerung und die Verschärfung der Konflikte zwischen Verknappung der Ressourcen und Produktion von ausreichend Nahrungsmitteln macht die Bearbeitung dieses Problems zu einer globalen Aufgabe. Die Lösung dieser Frage wird erschwert, da vergleichbare Methoden, harte Fakten und Daten sowie innovative Konzepte fehlen. Eine rapide wachsende urbane Population drängt die Landwirtschaft weiter aus der Rolle des Akteurs in die Rolle des Betroffenen. Die Forschungsförderung der EU beschränkt sich im globalen Maßstab auf einzelne lokale Schwerpunkte, wie z.B. auf Forschung in der Sahel-Zone. Die Bewertung und Nutzung der Ergebnisse für allgemeingültige und einfach adaptierbare Lösungen bleibt jedoch problematisch. Der Niedergang deutscher Expertise zu Methoden und Strategien für eine nachhaltige und effiziente Boden und Wasserbewirtschaftung im Bereich der Agrarwirtschaft widerspiegelt sich deutlich in den Beiträgen zu internationalen Kongressen der ISTRO, ISCO, ISHS, EGU und anderer renommierter Tagungen. Die Forschung zu nachhaltige Konzepten und Methoden im Bereich der Agrar – und Umweltforschung sollte unabhängig von kommerziellen Interessen sein und unbedingt gestärkt werden.<br>Unser Antrag zielt auf die Stärkung internationaler Kooperation zur nachhaltigen Nutzung von Böden und Wasser in der Agrarwirtschaft zwischen Deutschland, Thailand und anderen Nationen. Dabei stehen folgende Schwerpunkte im Focus.<br>Im Land Development Department (LDD) in Bangkok soll ein Workshop zum Boden- und Wassermanagement, zu bodenhydrologischen Messmethoden und Geräten und zur Erhöhung der Wasser- und Nährstoffnutzungseffizienz abgehalten werden. Ergänzt wird diese Einführung durch bodenphysikalische Labor- und Feldexperimente. </p><p>Dabei geht es um folgende Aspekte&#58; </p><ol><li> Neue Methoden und Geräte für die Messung hydraulischer Kennfunktionen im Labor. Das Messgerät HYPROP (HYdraulic PROPerty analyser) basiert auf der erweiterten Verdunstungsmethode. Es erlaubt die simultane Messung der Wasserretentionskurve und der ungesättigten hydraulischen Leitfähigkeit an Bodenproben im Labor in 2 bis 10 Tagen. Zusätzlich wird die Trocknrohdichte bestimmt. Die Messung von Hysteresis ist möglich. Das Gerät wurde in Gemeinschaftsarbeit deutscher Wissenschaftler und der mittelständischen Firma UMS, München entwickelt. HYPROP bestimmt das internationale Niveau auf diesem Gebiet und wird derzeit in mehr als 30 Ländern weltweit erfolgreich angewendet.</li><li> Bodenhydrologische Feldmessungen zur Quantifizierung der Wasserbilanz und des Stoffaustrages. Diese Experimente erlauben die Analyse hydrologischer Prozesse unter natürlichen Boden-, Landnutzungs- und Bewirtschaftungsbedingungen.</li><li>Verbesserung der Bodenwasser- und Nährstoffeffizienz durch die Applikation von Mucorrhiza. </li></ol></div><div class="ExternalClassB5F600E51AF24A1DBDEA9C615C873AB5"><p>The prevention of the resources soil and water and the sustainable soil and water management will become more important in the next decades. Driving forces for raising conflict potentials are the climate change, uncertain markets and the limitation of the resources soil and water. The permanently increasing population and the aggravation of the conflicts between resource limitation and production of sufficient food make this problem to a global task. The resolution of these issues is made more difficult, because comparable methods are missing and certain facts and data as well as innovative concepts are not available. The rapidly growing human population press the agriculture from the role of the actor into the role of the concerned party. The research funding of the EU generally is limited on ho spots in the global scale, like exemplarily research to the Sahel-Zone. The evaluation and use of these results for generally valid and simple adaptable solutions, however, is problematically. The decline of German expertise to methods and strategies for an efficient and sustainable soil and water management is clearly reflected in the presentation at international conferences of the ISTRO, ISCO, ISHS, EGU and others. Profit independent research for developing sustainable concepts and method in the area of agriculture and environment should be strengthened. Our proposal is focussed on strengthening the international cooperation for a sustainable use of soil and water in agriculture between Germany, Thailand and other nations. </p><p>The following aspects are particularly important for the project&#58; A starting workshop should be prepared in the Land Devlopment Department (LDD) in Bangkok, followed by laboratory and field experiments to the aspects&#58; </p><ol><li> New methods and devices for quantifying soil hydraulic functions in the laboratory. The HYPROP (Hydraulic PROPerty analyzer) based on the extended evaporation method (EEM). It allows the simultaneous quantification of the water retention curve and the unsaturated hydraulic conductivity function between 2 and 10 days. The dry bulk density can be quantified too. The measurement of hysteresis is possible. The device was developed within a cooperation of German scientists and the German UMS company Munich. Since 2008 the system is successfully applied in more than 30 countries all over the world.</li><li>Soil hydrological field plots for quantifying the water balance and solute leaching. These experiments allow the study of the water and solute balance under real conditions.</li><li>Improving the soil water and nutrient use efficiency by Mycorrhiza application. </li></ol></div><div class="ExternalClassFBC509E1-92F1-4602-8794-39F552D661A9"><ul><li>Inst. für Landnutzungssysteme</li><li>Inst. für Landschaftswasserhaushalt</li></ul></div><div class="ExternalClassF2E5C347-BB8A-4D88-BF53-96D2BCC033A6"><ul><li>Inst. of Land Use Systems</li><li>Inst. of Landscape Hydrology</li></ul></div><div class="ExternalClass69299AF0-EDAF-4DA9-B3F6-2E69B0BFD075">Prof. Dr. Dr. h.c. Frank Eulenstein; Prof. Dr. Uwe Schindler</div>Schindler, Uwe<div class="ExternalClass0FCE9F7E-7AFB-40C4-B633-16DC97EA2AD7"><a title="e-mail" target="_blank" href="mailto:schind@zalf.de">Prof. Dr. Uwe Schindler</a></div><div class="ExternalClassDF69F5BE-B764-42F7-A93E-1B3171B025D4"><ul><li>2016 Landschaftsprozesse</li></ul></div><div class="ExternalClass7AC26912-6CF1-4301-83C9-3A62E376C8C4"><ul><li>2016 Landscape Functioning</li></ul></div>x259x<div class="ExternalClassAA77FDCA-FA20-47F2-B440-14577A8FCEB1"><ul><li>Land Development Department Bangkok</li></ul></div>x2366x<div class="ExternalClass14C3F3E9-EA41-4B64-8CBD-EE6F10FC239A"><ul><li>Förderung von Projekten im Rahmen der Programme des BMELF zur bilateralen Zusammenarbeit im Agrarbereich</li></ul></div>Nährstoff- und Wassermanagement; Bodenfruchtbarkeit; Mykorrhiza;   <div class="ExternalClass91276E7F-D555-457F-BB7B-19D9A12A7B69"><ul><li>Dr. Sumitra Watana</li><li>Kanitasri Hoontrakul</li></ul></div>33 
Fusszeile der Seite
YouTube
Twitter
Facebook
© Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Müncheberg