Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln

Institut für Bodenlandschaftsforschung

Institut für Landnutzungssysteme

Institut für Landschafts-Biogeochemie

Institut für Landschaftssystemanalyse

Institut für Landschaftswasserhaushalt

Institut für Sozioökonomie

Suche
Breadcrumb Navigation

Projektdetails

Hauptinhalt der Seite
idTitel_deuTitel_engProjekt_StartProjekt_EndeProjektstatusProjektstatus_enZALF_InstituteZALF_Institute_enIdxiZALF_PersonenIdxpLabelDetailsHomepageStartjahrSuchfeldZielsetzung_deuZielsetzung_engZALF_Institute_htmlZALF_Istitute_ENG_htmlZALF_Personen_htmlProjektleiterProjekt_Leiter_htmlProgrammbereich_htmlProgrammbereich_eng_htmlIdx_ProgrambereichProjektpartner_htmlIdx_ProjektpartnerFoerderer_htmlSchlagworteProjekttraegerProjekttraeger_htmlProjektmitarbeiter_extern_htmlProjektstatus_SortProjektstatus_en_SortAnlagen
1108CIVILand - Bedeutung und Innovationspotenzial der Zivilgesellschaft für die Honorierung ökologischer und kulturlandschaftlicher LeistungenCIVILand - Significance and innovation potential of civil society in the remuneration of ecological and cultural landscape services01.07.2008 00:00:0030.11.2013 00:00:00abgeschlossencompletedInst. für SozioökonomieInst. of Socio-Economicsx3xSattler, Claudia; Matzdorf, Bettina; Nicolaus, Kristin; Jetzkowitz, Jens; Krikser, Thomas; Schomers, Sarah; Meyer, Claas; Trampnau, Susanne; Biedermann, Carolinx356x452x955x957x1042x1060x1070x1224x1389x<div class='ntm_SO'>SO</div> <a href="http://www.civiland-zalf.org/">CIVILand</a><BR />2008 CIVILand - Bedeutung und Innovationspotenzial der Zivilgesellschaft für die Honorierung ökologischer und kulturlandschaftlicher Leistungen CIVILand - Significance and innovation potential of civil society in the remuneration of ecological and cultural landscape services Inst. für Sozioökonomie Sattler, Claudia; Matzdorf, Bettina; Nicolaus, Kristin; Jetzkowitz, Jens; Krikser, Thomas; Schomers, Sarah; Meyer, Claas; Trampnau, Susanne; Biedermann, Carolin Drittmittel Inst. of Socio-Economics completed abgeschlossen <div class="ExternalClass00120A91-F1EB-4208-890D-0962B4E7619C"><ul><li>2005 Steuerung der Agrarlandschaftsentwicklung</li></ul></div> <div class="ExternalClass4A642B26-482A-47B8-94EA-744F91ADF4AC"><ul><li>Bayreuther Zentrum für Ökologie und Umweltforschung</li><li>Centrum für Soziale Investitionen und Innovationen, Ruprecht-Karl-Universität Heidelberg</li><li>EMAU - Universität Greifswald, Botanisches Institut, Lehrstuhl für Landschaftsökonomie </li><li>FU - Freie Universität Berlin, Forschungsstelle für Umweltpolitik</li><li>Institut für Sozialwissenschaften Berlin, Humboldt-Universität</li><li>Institut für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften des Landbaus Berlin, Humboldt-Universität</li><li>Maecenata Institut für Philanthropie und Zivilgesellschaft </li><li>University of Vermont Burlington, Vt.</li></ul></div> <div class="ExternalClassA34DD6A6-26AF-462B-8A41-78E0A94083C2"></div> <div class="ExternalClass1EDB9BBE-59F2-4D76-9AF5-D8CF4AC17FCB"><ul><li>BMBF - Bundesministerium für Bildung und Forschung. Deutschland</li></ul></div> <div class="ExternalClass67D58F8A-033A-4E17-AFC0-19B4D50D82FD"></div><div class="ExternalClassB64FEA1FA58F4D40BFEF61054145AA14">Umweltprobleme entstehen, so eine in der Ökonomie verbreitete Sichtweise, weil Luft, Wasser, Boden und andere Naturgegebenheiten als selbstverständlich und überall verfügbar gelten. Was einfach da ist, kann man auch einfach nutzen. Mit dem Begriff der Ökosystemdienstleistungen oder auch ökologischer Leistungen wird seit einigen Jahren versucht, diese Denkweise zu verändern. Gute Luft, frisches Wasser und fruchtbarer Boden werden dabei als Dienstleistungen der Natur für menschliche Gesellschaften definiert. Auf dieser Grundlage werden sie ökonomisch in Wert gesetzt. Wie viel kostet es, die Filterfähigkeit von Böden zu erhalten? Was ist die Gesellschaft bereit für eine schöne Landschaft zu bezahlen? CIVILand untersucht, wie ökonomische Anreize - Payments for Ecosystem Services (PES) - entwickelt und angewendet werden können, um Ökosystemdienstleistungen zu erhalten oder auch um Kulturlandschaften zu pflegen. Im Zentrum des Interesses stehen nicht-staatliche Initiativen, vor allem aus der Zivilgesellschaft. Welchen Beitrag leistet die Zivilgesellschaft finanziell zum Erhalt und zur Entwicklung ökologischer Leistungen? Welchen innovativen Beitrag leistet die Zivilgesellschaft bei der Entwicklung und Umsetzung von PES? Diesen Fragen geht CIVILand vergleichend in Deutschland, Großbritannien und den USA nach. Die Forschungen werden dazu beitragen, so die Vorstellungen des CIVILand-Team, die Potenziale der Zivilgesellschaft für Innovationen in diesem Bereich zu erkennen und für eine nachhaltige Landschaftsentwicklung bereitzustellen. </div><div class="ExternalClass40E02273317B40FD9D272CE5A9EF987E">From a widespread economics point of view, environmental problems arise because air, water, soil and other natural resources are considered as evident and available everywhere. Everything that is accessible can therefore be used. For several years now, attempts have been made to change this mindset based on the concept of ecosystem services or environmental benefits. Clean air, fresh water and fertile soil were defined as services nature provides for humankind/human societies. Based on this idea, these natural resources became economically valuable. This then raised questions such as&#58; How much would it cost to preserve the filtering capacity of soils? How much would society be willing to pay for beautiful landscapes? CIVILand examines how economic incentives such as Payments for Ecosystem Services (PES) can be developed and how they can be applied to preserve ecosystem services or to maintain cultural landscapes. Non-governmental initiatives, especially those from civil society are in the focus of interest. What is civil society’s financial contribution to the preservation and development of ecological benefits? What innovative contribution did civil society make in the development and implementation of PES? CIVILand pursues these issues by comparing Germany, Great Britain and the US. The research will contribute according to the CIVILand agenda to identify civil society’s potential for innovation in this field and to provide sustainable landscape development. </div><div class="ExternalClass3761671C-FC23-4C63-B1A9-77AB7B79919C"><ul><li>Inst. für Sozioökonomie</li></ul></div><div class="ExternalClass4EAE55E2-F2FF-4152-BB60-95C32728F0BC"><ul><li>Inst. of Socio-Economics</li></ul></div><div class="ExternalClass3D993C0C-87DC-41B6-A8D8-1FAAEE9C2F44">Carolin Biedermann; Dr. Jens Jetzkowitz; Thomas Krikser; Prof. Dr. Bettina Matzdorf; Dr. Claas Meyer; Kristin Nicolaus; Dr. Claudia Sattler; Sarah Schomers; Susanne Trampnau</div>Matzdorf, Bettina<div class="ExternalClass8ECEF979-C989-4F65-8711-D7DB8362A3B7"><a title="e-mail" target="_blank" href="mailto:matzdorf@zalf.de">Prof. Dr. Bettina Matzdorf</a></div><div class="ExternalClass00120A91-F1EB-4208-890D-0962B4E7619C"><ul><li>2005 Steuerung der Agrarlandschaftsentwicklung</li></ul></div><div class="ExternalClass6FB14E05-87D4-40F9-A538-1F3FCA15E9DF"><ul><li>2005 Steuerung der Agrarlandschaftsentwicklung</li></ul></div>x7x<div class="ExternalClass4A642B26-482A-47B8-94EA-744F91ADF4AC"><ul><li>Bayreuther Zentrum für Ökologie und Umweltforschung</li><li>Centrum für Soziale Investitionen und Innovationen, Ruprecht-Karl-Universität Heidelberg</li><li>EMAU - Universität Greifswald, Botanisches Institut, Lehrstuhl für Landschaftsökonomie </li><li>FU - Freie Universität Berlin, Forschungsstelle für Umweltpolitik</li><li>Institut für Sozialwissenschaften Berlin, Humboldt-Universität</li><li>Institut für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften des Landbaus Berlin, Humboldt-Universität</li><li>Maecenata Institut für Philanthropie und Zivilgesellschaft </li><li>University of Vermont Burlington, Vt.</li></ul></div>x634x633x638x635x637x636x639x641x Agrarpolitik; ökologische Leistung; Nachhaltigkeit; Sozioökonomie; Ökologie; BMBF - Bundesministerium für Bildung und Forschung. Deutschland<div class="ExternalClass1EDB9BBE-59F2-4D76-9AF5-D8CF4AC17FCB"><ul><li>BMBF - Bundesministerium für Bildung und Forschung. Deutschland</li></ul></div> 33 
Fusszeile der Seite
YouTube
Twitter
Facebook
© Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Müncheberg