Skip Ribbon Commands
Skip to main content
Suche
Breadcrumb Navigation

Project Details

Hauptinhalt der Seite
idTitel_deuTitel_engProjekt_StartProjekt_EndeProjektstatusProjektstatus_enZALF_InstituteZALF_Institute_enIdxiZALF_PersonenIdxpLabelDetailsHomepageStartjahrSuchfeldZielsetzung_deuZielsetzung_engZALF_Institute_htmlZALF_Istitute_ENG_htmlZALF_Personen_htmlProjektleiterProjekt_Leiter_htmlProgrammbereich_htmlProgrammbereich_eng_htmlIdx_ProgrambereichProjektpartner_htmlIdx_ProjektpartnerFoerderer_htmlSchlagworteProjekttraegerProjekttraeger_htmlProjektmitarbeiter_extern_htmlProjektstatus_SortProjektstatus_en_SortAnlagenBereiche_ZALF_deBereiche_ZALF_en
2112Mirror, mirror on the wall - Evaluierung von Verbundaktivitäten des LFV ´Krisen einer globalisierten Welt´Mirror, mirror on the wall - Evaluation of Collaboration Experiences of the Leibniz Research Alliance ´Crises in a Globalised World´01/05/2019 00:00:0030/04/2020 00:00:00laufendcurrentProgrammbereich 2 „Landnutzung und Governance“Research Area 2 "Land Use and Governance"x4x25xStahl, Karin; Sieber, Stefan; Löhr, Katharinax378x549x1630x<div class='ntm_PB2'>PB2</div>  2019 Mirror, mirror on the wall - Evaluierung von Verbundaktivitäten des LFV ´Krisen einer globalisierten Welt´ Mirror, mirror on the wall - Evaluation of Collaboration Experiences of the Leibniz Research Alliance ´Crises in a Globalised World´ Programmbereich 2 „Landnutzung und Governance“ Stahl, Karin; Sieber, Stefan; Löhr, Katharina Drittmittel Research Area 2 "Land Use and Governance" current laufend <div class="ExternalClassEDB935CF6FC846E4BD225F660CF775B5"><p>Ziel dieses Projekts ist es, Strukturen und Kooperationserfahrungen im Leibniz-Forschungsverbund ‚Krisen einer globalisierten Welt (LFV ‚Krisen')' wissenschaftlich zu evaluieren und Leitlinien für zukünftige Verbundforschung zu generieren. </p><p>Methodisch sollen Verbundaktivitäten sowohl quantitativ als auch qualitativ evaluiert werden. Neben einer web-basierten Befragung aller Mitglieder des LFV ‚Krisen', soll mit einer Auswahl an Mitgliedern Interviews zu ihren Verbunderfahrungen und Verbundmaßnahmen, wie z. B. Mitgliederversammlungen, Workshopreihen und Einzelveranstaltungen, geführt werden. Auch sollen die Kooperationserfahrungen von bis zu drei geförderten Verbundprojekten des LFV ‚Krisen' vertieft evaluiert werden. </p><p>Das Projekt wird parallel zur Planung der neuen Leibniz-Verbünde durchgeführt. So können bisherige Kooperationserfahrungen analysiert und darauf aufbauend Strukturen und Prinzipien für die weitere gemeinsame Forschung erarbeitet werden. Die geplanten Leitlinien können sowohl für zukünftige Forschungsverbünde als auch in neuen Verbundformaten eine Grundlage für die zukünftige Zusammenarbeit werden und somit eine hohe Wirkung innerhalb wie auch außerhalb der Leibniz-Gemeinschaft erreichen.</p></div> <div class="ExternalClassF8F9CDC28F32439688A6456E4D75C259"><p>The aim of this project is to evaluate the structures and collaboration experiences of the Leibniz Research Alliance 'Crises in a Globalised World' (LFV Crisis) and to derive guidelines for future research collaborations.</p><p>To evaluate collaboration experiences, quantitative and qualitative research methods will be applied. We plan to collect data from all members of the LFV 'Crisis' by using a web-based survey questionnaire. We will also conduct individual interviews on collaboration experiences with a selection of alliance members. In addition, we will focus on the collaboration experiences of up to three research projects of the groups in the LFV Crisis for a more detailed in-depth evaluation. </p><p>The project runs parallel to the current planning of the new research alliance structure at Leibniz association. This way, former collaboration experiences can be analyzed and results may be used to formulate guidelines which inform the development of new structures and principles for future research. We envisage the guidelines to be a basis for new Leibniz research alliances or new forms of collaborative research and thus expect project outcomes to have a positive impact within but also beyond the Leibniz research community.</p></div> <div class="ExternalClass7991E100-E1E7-42AB-999C-7549808A70B8"></div> <div class="ExternalClassA3B08856-F605-4021-8CE5-4253F64F8C81"></div> <div class="ExternalClassBA969953-11E0-4440-A475-06FBEE350E6E"></div> <div class="ExternalClassD80ABC61-857B-4AEA-A3DE-507BEFDD5AD1"><ul><li>Leibniz-Forschungsverbund "Krisen einer globalisierten Welt"</li></ul></div> <div class="ExternalClass2E0B4A51-A860-444F-B0EC-45F48D1A041B"></div><div class="ExternalClassEDB935CF6FC846E4BD225F660CF775B5"><p>Ziel dieses Projekts ist es, Strukturen und Kooperationserfahrungen im Leibniz-Forschungsverbund ‚Krisen einer globalisierten Welt (LFV ‚Krisen')' wissenschaftlich zu evaluieren und Leitlinien für zukünftige Verbundforschung zu generieren. </p><p>Methodisch sollen Verbundaktivitäten sowohl quantitativ als auch qualitativ evaluiert werden. Neben einer web-basierten Befragung aller Mitglieder des LFV ‚Krisen', soll mit einer Auswahl an Mitgliedern Interviews zu ihren Verbunderfahrungen und Verbundmaßnahmen, wie z. B. Mitgliederversammlungen, Workshopreihen und Einzelveranstaltungen, geführt werden. Auch sollen die Kooperationserfahrungen von bis zu drei geförderten Verbundprojekten des LFV ‚Krisen' vertieft evaluiert werden. </p><p>Das Projekt wird parallel zur Planung der neuen Leibniz-Verbünde durchgeführt. So können bisherige Kooperationserfahrungen analysiert und darauf aufbauend Strukturen und Prinzipien für die weitere gemeinsame Forschung erarbeitet werden. Die geplanten Leitlinien können sowohl für zukünftige Forschungsverbünde als auch in neuen Verbundformaten eine Grundlage für die zukünftige Zusammenarbeit werden und somit eine hohe Wirkung innerhalb wie auch außerhalb der Leibniz-Gemeinschaft erreichen.</p></div><div class="ExternalClassF8F9CDC28F32439688A6456E4D75C259"><p>The aim of this project is to evaluate the structures and collaboration experiences of the Leibniz Research Alliance 'Crises in a Globalised World' (LFV Crisis) and to derive guidelines for future research collaborations.</p><p>To evaluate collaboration experiences, quantitative and qualitative research methods will be applied. We plan to collect data from all members of the LFV 'Crisis' by using a web-based survey questionnaire. We will also conduct individual interviews on collaboration experiences with a selection of alliance members. In addition, we will focus on the collaboration experiences of up to three research projects of the groups in the LFV Crisis for a more detailed in-depth evaluation. </p><p>The project runs parallel to the current planning of the new research alliance structure at Leibniz association. This way, former collaboration experiences can be analyzed and results may be used to formulate guidelines which inform the development of new structures and principles for future research. We envisage the guidelines to be a basis for new Leibniz research alliances or new forms of collaborative research and thus expect project outcomes to have a positive impact within but also beyond the Leibniz research community.</p></div>  <div class="ExternalClassE6601AB1-AE38-4B82-A929-BBF564987EA3">Katharina Löhr; Dr. Stefan Sieber; Karin Stahl</div>Sieber, Stefan;Löhr, Katharina<div class="ExternalClass3D6D24C3-D826-4544-AAFC-FBFAE357F20F">Katharina Löhr; Dr. Stefan Sieber</a></div>       Leibniz-Forschungsverbund "Krisen einer globalisierten Welt"<div class="ExternalClassD80ABC61-857B-4AEA-A3DE-507BEFDD5AD1"><ul><li>Leibniz-Forschungsverbund "Krisen einer globalisierten Welt"</li></ul></div> 22 <div class="ExternalClass0466EC4F-1F24-45D8-BB0D-88EE63F96BE3"><ul><li>Nachhaltige Landnutzung in Entwicklungsländern</li></ul></div><div class="ExternalClass1E417F0A-3D04-49DD-AEDB-42848AC9B9E6"><ul><li>Sustainable Land Use in Developing Countries</li></ul></div>
Fusszeile der Seite
YouTube
Twitter
Facebook
© Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Müncheberg