Skip Ribbon Commands
Skip to main content
Suche
Breadcrumb Navigation

Project Details

Hauptinhalt der Seite
idTitel_deuTitel_engProjekt_StartProjekt_EndeProjektstatusProjektstatus_enZALF_InstituteZALF_Institute_enIdxiZALF_PersonenIdxpLabelDetailsHomepageStartjahrSuchfeldZielsetzung_deuZielsetzung_engZALF_Institute_htmlZALF_Istitute_ENG_htmlZALF_Personen_htmlProjektleiterProjekt_Leiter_htmlProgrammbereich_htmlProgrammbereich_eng_htmlIdx_ProgrambereichProjektpartner_htmlIdx_ProjektpartnerFoerderer_htmlSchlagworteProjekttraegerProjekttraeger_htmlProjektmitarbeiter_extern_htmlProjektstatus_SortProjektstatus_en_SortAnlagenBereiche_ZALF_deBereiche_ZALF_en
2076Anwendungsmöglichkeiten von innovativen Verarbeitungstechnologien für nährstoffreiche Lebensmittel (Straucherbse und einheimische Gemüsesorten) für eine ganzjährige Ernährungssicherung. Ein Vergleich von Ost- und Südost-Afrika (Vegi-Leg)Vegi-Leg: Implementing innovative processing technologies for nutrient-dense plant foods (African indigenous vegetables and legumes) to safeguard perennial nutrition security– an East African and Southeast African country comparison01/09/2018 00:00:0031/08/2021 00:00:00laufendcurrentProgrammbereich 2 „Landnutzung und Governance“Research Area 2 "Land Use and Governance"x4x25xStahl, Karin; Sieber, Stefan; Pohle, Dirk; Hoffmann, Harry; Rybak, Constance; Gevorgyan, Emilx378x549x613x1029x1532x2369x<div class='ntm_PB2'>PB2</div>  2018 Anwendungsmöglichkeiten von innovativen Verarbeitungstechnologien für nährstoffreiche Lebensmittel (Straucherbse und einheimische Gemüsesorten) für eine ganzjährige Ernährungssicherung. Ein Vergleich von Ost- und Südost-Afrika (Vegi-Leg) Vegi-Leg: Implementing innovative processing technologies for nutrient-dense plant foods (African indigenous vegetables and legumes) to safeguard perennial nutrition security– an East African and Southeast African country comparison Programmbereich 2 „Landnutzung und Governance“ Stahl, Karin; Sieber, Stefan; Pohle, Dirk; Hoffmann, Harry; Rybak, Constance; Gevorgyan, Emil Drittmittel Research Area 2 "Land Use and Governance" current laufend <div class="ExternalClassB0E786BF2B4542ACB9FAD13656D92001">Das Ziel von Vegi-Leg ist es, den von Anämie und Unterernährung betroffenen ländlichen Bevölkerungsgruppen in Tansania (TZ) und Mosambik (MZ) ganzjährig Ernährungssicherheit zu bieten. <br>Unter Beteiligung von Kleinbauern, Subsistenzlandwirten, Unternehmern und Wissenschaftlern sollen die Entwicklung schonender Verarbeitungstechnologien und die Konservierung von nahrhaften, mikronährstoffreichen Pflanzennahrungsmitteln (Eisen, Vitamin A) und damit die Nahrungsmittelwertschöpfungskette und die langfristige Ernährungssituation in den jeweiligen Regionen nachhaltig verbessert werden. Eine Basishebung analysiert Ernährungsgewohnheiten und -status sowie Lücken bei der Auswahl, dem Anbau, der Zubereitung, der Verarbeitung und der Lagerung von mikronährstoffreichen Lebensmitteln. Die Studie verfolgt einen partizipativen Forschungsansatz und konzentriert sich auf (1) die Identifizierung von mikronährstoffreichen Erbsen und Blattgemüse, die Entwicklung von (2) kostengünstigen innovativen oder traditionellen Verarbeitungsmethoden, (3) Nahrungsmittelprodukten und (4) Schulungen zu nährstofferhaltenden Zubereitungs- und Verarbeitungstechniken auf Haushaltsebene, um saisonale Nahrungsmittelknappheit und Mikronährstoffdefizite zu überwinden. Der Erfolg von Vegi-Leg wird durch eine abschließende Erhebung in den verschiedenen Dörfern überprüft. </div> <div class="ExternalClass1C23067333794D6381DE95B468E69CD1">The aim of Vegi-Leg is to provide perennial nutrition security for the rural populations in Tanzania (TZ) and Mozambique (MZ) affected by anaemia and malnutrition. <br> With the participation of small farmers, subsistence farmers, entrepreneurs and scientists, the development of innovative processing technologies and the preservation of nutritious plant food along the food value chain will be implemented to safeguard the long-term nutritional situation in the respective regions. A baseline survey will analyse nutritional habits and the nutritional status as well as gaps in the selection, cultivation, preparation, processing and storage of micronutrient-rich foods. The participatory study focuses on (1) the identification of micronutrient-rich pigeon peas and African indigenous leafy vegetables, the development of (2) innovative low-cost or traditional processing technologies (3) food products and (3) trainings on nutrient-sensitive preparation and processing techniques at household level to overcome seasonal food shortages and micronutrient deficiencies. The success of the project is monitored by an endpoint survey in the case study villages. </div> <div class="ExternalClassF2E92055-6EF2-4F11-BE5F-A9855F27586E"></div> <div class="ExternalClassE55381AF-011E-4436-AF7E-2FC23F62A24E"><ul><li>Community Council of Maganja da Costa</li><li>IIAM - Institute of Agricultural Research of Mozambique</li><li>Nema Foundation, Macomia </li><li>SIDO - Small Industries Development Organization</li><li>Sokoine University of Agriculture</li><li>Universidade Lúrio </li><li>Universität Hohenheim</li></ul></div> <div class="ExternalClassC9510EFD-66F4-4F62-B981-49A3DCEF181F"><ul><li>Globale Ernährungssicherung - GlobE</li></ul></div> <div class="ExternalClass3467C8BF-EF5C-4582-9A20-175B646DBEDA"><ul><li>BLE - Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung</li></ul></div> <div class="ExternalClass0999C500-5752-4F86-B814-A3FB40D1CB0F"></div><div class="ExternalClassB0E786BF2B4542ACB9FAD13656D92001">Das Ziel von Vegi-Leg ist es, den von Anämie und Unterernährung betroffenen ländlichen Bevölkerungsgruppen in Tansania (TZ) und Mosambik (MZ) ganzjährig Ernährungssicherheit zu bieten. <br>Unter Beteiligung von Kleinbauern, Subsistenzlandwirten, Unternehmern und Wissenschaftlern sollen die Entwicklung schonender Verarbeitungstechnologien und die Konservierung von nahrhaften, mikronährstoffreichen Pflanzennahrungsmitteln (Eisen, Vitamin A) und damit die Nahrungsmittelwertschöpfungskette und die langfristige Ernährungssituation in den jeweiligen Regionen nachhaltig verbessert werden. Eine Basishebung analysiert Ernährungsgewohnheiten und -status sowie Lücken bei der Auswahl, dem Anbau, der Zubereitung, der Verarbeitung und der Lagerung von mikronährstoffreichen Lebensmitteln. Die Studie verfolgt einen partizipativen Forschungsansatz und konzentriert sich auf (1) die Identifizierung von mikronährstoffreichen Erbsen und Blattgemüse, die Entwicklung von (2) kostengünstigen innovativen oder traditionellen Verarbeitungsmethoden, (3) Nahrungsmittelprodukten und (4) Schulungen zu nährstofferhaltenden Zubereitungs- und Verarbeitungstechniken auf Haushaltsebene, um saisonale Nahrungsmittelknappheit und Mikronährstoffdefizite zu überwinden. Der Erfolg von Vegi-Leg wird durch eine abschließende Erhebung in den verschiedenen Dörfern überprüft. </div><div class="ExternalClass1C23067333794D6381DE95B468E69CD1">The aim of Vegi-Leg is to provide perennial nutrition security for the rural populations in Tanzania (TZ) and Mozambique (MZ) affected by anaemia and malnutrition. <br> With the participation of small farmers, subsistence farmers, entrepreneurs and scientists, the development of innovative processing technologies and the preservation of nutritious plant food along the food value chain will be implemented to safeguard the long-term nutritional situation in the respective regions. A baseline survey will analyse nutritional habits and the nutritional status as well as gaps in the selection, cultivation, preparation, processing and storage of micronutrient-rich foods. The participatory study focuses on (1) the identification of micronutrient-rich pigeon peas and African indigenous leafy vegetables, the development of (2) innovative low-cost or traditional processing technologies (3) food products and (3) trainings on nutrient-sensitive preparation and processing techniques at household level to overcome seasonal food shortages and micronutrient deficiencies. The success of the project is monitored by an endpoint survey in the case study villages. </div>  <div class="ExternalClass7655FBA8-57AB-4508-A653-F9F233DDA441">Dr. Emil Gevorgyan; Dr. Harry Hoffmann; Dirk Pohle; Dr. Constance Rybak; Dr. Stefan Sieber; Karin Stahl</div>Sieber, Stefan;Rybak, Constance<div class="ExternalClassD89FA51D-4EE7-4F61-A573-29F94744778E"><a title="e-mail" target="_blank" href="mailto:Constance.Reif@zalf.de">Dr. Constance Rybak; </a><a title="e-mail" target="_blank" href="mailto:Stefan.Sieber@zalf.de">Dr. Stefan Sieber</a></div>   <div class="ExternalClassE55381AF-011E-4436-AF7E-2FC23F62A24E"><ul><li>Community Council of Maganja da Costa</li><li>IIAM - Institute of Agricultural Research of Mozambique</li><li>Nema Foundation, Macomia </li><li>SIDO - Small Industries Development Organization</li><li>Sokoine University of Agriculture</li><li>Universidade Lúrio </li><li>Universität Hohenheim</li></ul></div>x2776x2775x2777x2774x1654x2778x42x<div class="ExternalClassC9510EFD-66F4-4F62-B981-49A3DCEF181F"><ul><li>Globale Ernährungssicherung - GlobE</li></ul></div> BLE - Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung<div class="ExternalClass3467C8BF-EF5C-4582-9A20-175B646DBEDA"><ul><li>BLE - Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung</li></ul></div> 22 <div class="ExternalClass137DDEBE-3A84-4924-A8F4-E6FE560FE0E0"><ul><li>Nachhaltige Landnutzung in Entwicklungsländern</li></ul></div><div class="ExternalClassC4151B71-5E78-4EED-B566-955AAA518D0D"><ul><li>Sustainable Land Use in Developing Countries</li></ul></div>
Fusszeile der Seite
YouTube
Twitter
Facebook
© Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Müncheberg