Skip Ribbon Commands
Skip to main content
Suche
Breadcrumb Navigation

Project Details

Hauptinhalt der Seite
idTitel_deuTitel_engProjekt_StartProjekt_EndeProjektstatusProjektstatus_enZALF_InstituteZALF_Institute_enIdxiZALF_PersonenIdxpLabelDetailsHomepageStartjahrSuchfeldZielsetzung_deuZielsetzung_engZALF_Institute_htmlZALF_Istitute_ENG_htmlZALF_Personen_htmlProjektleiterProjekt_Leiter_htmlProgrammbereich_htmlProgrammbereich_eng_htmlIdx_ProgrambereichProjektpartner_htmlIdx_ProjektpartnerFoerderer_htmlSchlagworteProjekttraegerProjekttraeger_htmlProjektmitarbeiter_extern_htmlProjektstatus_SortProjektstatus_en_SortAnlagen
2067Nachhaltige Nexus-Strategien durch Optimierung der synergetischen Nutzung zwischen den Teilsystemen Ernährung, Wasser und EnergieFormulating sustainable urban FWE strategy by optimizing the synergies between food, water and energy systems01/05/2018 00:00:0030/04/2021 00:00:00laufendcurrentProgrammbereich 3 „Synthese der Landschaftsforschung“Research Area 3 "Landscape Research Synthesis"x5x27xPiorr, Annette; Zasada, Ingo; Doernberg, Alexandrax461x820x843x<div class='ntm_PB3'>PB3</div>  2018 Nachhaltige Nexus-Strategien durch Optimierung der synergetischen Nutzung zwischen den Teilsystemen Ernährung, Wasser und Energie Formulating sustainable urban FWE strategy by optimizing the synergies between food, water and energy systems Programmbereich 3 „Synthese der Landschaftsforschung“ Piorr, Annette; Zasada, Ingo; Doernberg, Alexandra Drittmittel Research Area 3 "Landscape Research Synthesis" current laufend <div class="ExternalClass4C6143BFD76141DFA2E828452304B645"><p>Das Gesamtziel des Verbundprojektes SUNEX ist es, einen integrierten Systemansatz zu entwickeln, um lokale Entscheidungsprozesse bei der Formulierung integrativer städtischer Food-Water-Energy (FWE) - Nexus-Strategien zu unterstützen. Der angewandte Nexus-Ansatz beruht auf empirischer Datenbasis, demDialog mit Interessengruppen und konsistenten Entwicklungsszenarien, um die komplexen Verknüpfungen zwischen den drei Systemen (Landwirtschaft/Nahrungsmittelproduktion, Wasser, Energie) zu adressieren und zu verstehen, um potenzielle Synergieeffekte zu maximieren. SUNEX bietet einen Modellierungsrahmen, der darauf abzielt, die begrenzten Ressourcen der Städte auf dem Weg zu einem nachhaltigen Stadtumbau in sozialer, wirtschaftlicher und ökologischer Hinsicht zu verwalten. SUNEX zielt darauf ab, nachhaltige FWE-Strategien für Berlin, Bristol, Doha und Wien zu formulieren und um von unterschiedlichen Konsummustern und Ressourcennutzungen zu lernen.Durch die Kopplung ausgewählter Modellierungsansätze und Nutzung regionaler Daten schafft SUNEX einen integrierten Rahmen zur Analyse von FWE-Systemen und deren Interaktionen. UnterBerücksichtigung der regionaler Städtepolitik und der damit verbundenen nachhaltigen Entwicklungsziele (Sustainable Development Goals, SDGs) sollen nachhaltige, städtische FWE-Strategien formuliert werden.Integrierte Systemmodelle, die sich auf die gesamte Stadt beziehen, werden mit Fallstudien und lokalen<br>Tests zur Verbesserung der Effizienz und Ressourcenschonung verknüpft. Dabei wird ein Top-Down-Ansatz mit einem Bottom-Up-Ansatz kombiniert. Der gesamte Forschungsprozess wird im Ko-Design mitlokalen Gemeinden, Stakeholdern und Entscheidungsträgern auf der Grundlage der FWE-Situation in den ausgewählten Stadtregionen durchgeführt. Dafür sind städtische Regionen als Fallstudien ausgewählt worden, die unterschiedliche klimatische und sozio-ökonomische Rahmenbedingungen abbilden.</p><p>Das Projekt SUNEX wird im Rahmen der Gemeinsamen Programminitiative JPI Urban Europe und des Belmont Forums zum Thema „Nachhaltige und lebenswerte Städte und Ballungsräume&quot; gefördert (Link&#58; <a href="https&#58;//jpi-urbaneurope.eu/calls/sugi/">https&#58;//jpi-urbaneurope.eu/calls/sugi/</a>). Weitere Partner im Projektkonsortium sind AIT Austrian Institute of Technology GmbH, Wien (Österreich), University of the West of England, Bristol und Bristol Water (Großbritannien), Qatar Environment and Energy Research Institute und Ministry of Municipality and Environment (Katar) und ROC Connect Inc., Palo Alto (USA). Der deutsche Teil des Vorhabens selbst wird finanziert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Förderkennzeichen&#58; 033WO003.<br></p></div> <div class="ExternalClass1F30089107804670AA15D497FFF68223"><p>The&#160;SUNEX project establishes an integrated modelling framework of advanced tools to model and assess the FWE systems’ demand and supply sides and capture their interdependencies through a nexus view that endorses sustainable and efficient solutions for energy, water and food supply for urban regions - of city and surrounding peri-urban areas. The FWE-Nexus concept will serve as central approach to ensure coherent solutions on sustainable use and management. SUNEX will be applied in the cities Berlin, Bristol, Doha and Vienna, reflecting different socio-economic and climate characteristics and addressing local and remote resource uses among the full FWE supply chains. Starting from the current situation and in co-design with local stakeholders and urban policy makers, future evolution of urban FWE demand and supply will be projected based on consistent scenarios reflecting the prospective future socio-economic and technological development of the considered cities. Moreover, seven selected SDGs are addressed and existing trade-offs and synergies will be identified to ensure inclusive sustainable urban FWE strategies. The scenario results will be analysed to identify possible implementation measures for improvement. In co-creation with stakeholders and decision makers policy guidelines for the design of sustainable FWE strategies and governance for urban areas will be formulated.</p><p>The SUNEX project is funded by the JPI Urban Europe joint programme initiative and the Belmont Forum on the subject of &quot;Sustainable and liveable cities and conurbations&quot; (link&#58; https&#58;//jpi-urbaneurope.eu/calls/sugi/). Other partners in the project consortium are AIT Austrian Institute of Technology GmbH, Vienna (Austria), University of the West of England, Bristol and Bristol Water (UK), Qatar Environment and Energy Research Institute and Ministry of Municipality and Environment (Qatar) and ROC Connect Inc, Palo Alto (USA). The German part of the project itself is financed by the Federal Ministry of Education and Research (BMBF), funding number&#58; 033WO003.<br></p></div> <div class="ExternalClass7D0A2A99-8B94-4B2D-8BB9-790E7AABCE68"></div> <div class="ExternalClass1CCA4E5D-8AE5-46DF-85DF-A1D8F101E28D"></div> <div class="ExternalClass7FFB4C57-FE93-401C-B2A5-3EF87091602D"></div> <div class="ExternalClass97889591-D0D5-4095-A19F-4D0973C5938F"></div> <div class="ExternalClass3402711B-031A-4EFE-9941-F6C11BD9EBAD"></div><div class="ExternalClass4C6143BFD76141DFA2E828452304B645"><p>Das Gesamtziel des Verbundprojektes SUNEX ist es, einen integrierten Systemansatz zu entwickeln, um lokale Entscheidungsprozesse bei der Formulierung integrativer städtischer Food-Water-Energy (FWE) - Nexus-Strategien zu unterstützen. Der angewandte Nexus-Ansatz beruht auf empirischer Datenbasis, demDialog mit Interessengruppen und konsistenten Entwicklungsszenarien, um die komplexen Verknüpfungen zwischen den drei Systemen (Landwirtschaft/Nahrungsmittelproduktion, Wasser, Energie) zu adressieren und zu verstehen, um potenzielle Synergieeffekte zu maximieren. SUNEX bietet einen Modellierungsrahmen, der darauf abzielt, die begrenzten Ressourcen der Städte auf dem Weg zu einem nachhaltigen Stadtumbau in sozialer, wirtschaftlicher und ökologischer Hinsicht zu verwalten. SUNEX zielt darauf ab, nachhaltige FWE-Strategien für Berlin, Bristol, Doha und Wien zu formulieren und um von unterschiedlichen Konsummustern und Ressourcennutzungen zu lernen.Durch die Kopplung ausgewählter Modellierungsansätze und Nutzung regionaler Daten schafft SUNEX einen integrierten Rahmen zur Analyse von FWE-Systemen und deren Interaktionen. UnterBerücksichtigung der regionaler Städtepolitik und der damit verbundenen nachhaltigen Entwicklungsziele (Sustainable Development Goals, SDGs) sollen nachhaltige, städtische FWE-Strategien formuliert werden.Integrierte Systemmodelle, die sich auf die gesamte Stadt beziehen, werden mit Fallstudien und lokalen<br>Tests zur Verbesserung der Effizienz und Ressourcenschonung verknüpft. Dabei wird ein Top-Down-Ansatz mit einem Bottom-Up-Ansatz kombiniert. Der gesamte Forschungsprozess wird im Ko-Design mitlokalen Gemeinden, Stakeholdern und Entscheidungsträgern auf der Grundlage der FWE-Situation in den ausgewählten Stadtregionen durchgeführt. Dafür sind städtische Regionen als Fallstudien ausgewählt worden, die unterschiedliche klimatische und sozio-ökonomische Rahmenbedingungen abbilden.</p><p>Das Projekt SUNEX wird im Rahmen der Gemeinsamen Programminitiative JPI Urban Europe und des Belmont Forums zum Thema „Nachhaltige und lebenswerte Städte und Ballungsräume&quot; gefördert (Link&#58; <a href="https&#58;//jpi-urbaneurope.eu/calls/sugi/">https&#58;//jpi-urbaneurope.eu/calls/sugi/</a>). Weitere Partner im Projektkonsortium sind AIT Austrian Institute of Technology GmbH, Wien (Österreich), University of the West of England, Bristol und Bristol Water (Großbritannien), Qatar Environment and Energy Research Institute und Ministry of Municipality and Environment (Katar) und ROC Connect Inc., Palo Alto (USA). Der deutsche Teil des Vorhabens selbst wird finanziert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Förderkennzeichen&#58; 033WO003.<br></p></div><div class="ExternalClass1F30089107804670AA15D497FFF68223"><p>The&#160;SUNEX project establishes an integrated modelling framework of advanced tools to model and assess the FWE systems’ demand and supply sides and capture their interdependencies through a nexus view that endorses sustainable and efficient solutions for energy, water and food supply for urban regions - of city and surrounding peri-urban areas. The FWE-Nexus concept will serve as central approach to ensure coherent solutions on sustainable use and management. SUNEX will be applied in the cities Berlin, Bristol, Doha and Vienna, reflecting different socio-economic and climate characteristics and addressing local and remote resource uses among the full FWE supply chains. Starting from the current situation and in co-design with local stakeholders and urban policy makers, future evolution of urban FWE demand and supply will be projected based on consistent scenarios reflecting the prospective future socio-economic and technological development of the considered cities. Moreover, seven selected SDGs are addressed and existing trade-offs and synergies will be identified to ensure inclusive sustainable urban FWE strategies. The scenario results will be analysed to identify possible implementation measures for improvement. In co-creation with stakeholders and decision makers policy guidelines for the design of sustainable FWE strategies and governance for urban areas will be formulated.</p><p>The SUNEX project is funded by the JPI Urban Europe joint programme initiative and the Belmont Forum on the subject of &quot;Sustainable and liveable cities and conurbations&quot; (link&#58; https&#58;//jpi-urbaneurope.eu/calls/sugi/). Other partners in the project consortium are AIT Austrian Institute of Technology GmbH, Vienna (Austria), University of the West of England, Bristol and Bristol Water (UK), Qatar Environment and Energy Research Institute and Ministry of Municipality and Environment (Qatar) and ROC Connect Inc, Palo Alto (USA). The German part of the project itself is financed by the Federal Ministry of Education and Research (BMBF), funding number&#58; 033WO003.<br></p></div>  <div class="ExternalClassB5C8AD0D-2CA7-41E6-AE3C-41412A433A43">Alexandra Doernberg; Dr. Annette Piorr; Dr. Ingo Zasada</div>Zasada, Ingo<div class="ExternalClassE532C90E-2C82-4F84-B9A2-FCC2FEF421F4"><a title="e-mail" target="_blank" href="mailto:Ingo.Zasada@zalf.de">Dr. Ingo Zasada</a></div>          22 
Fusszeile der Seite
YouTube
Twitter
Facebook
© Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Müncheberg