Skip Ribbon Commands
Skip to main content
Suche
Breadcrumb Navigation

Project Details

Hauptinhalt der Seite
idTitel_deuTitel_engProjekt_StartProjekt_EndeProjektstatusProjektstatus_enZALF_InstituteZALF_Institute_enIdxiZALF_PersonenIdxpLabelDetailsHomepageStartjahrSuchfeldZielsetzung_deuZielsetzung_engZALF_Institute_htmlZALF_Istitute_ENG_htmlZALF_Personen_htmlProjektleiterProjekt_Leiter_htmlProgrammbereich_htmlProgrammbereich_eng_htmlIdx_ProgrambereichProjektpartner_htmlIdx_ProjektpartnerFoerderer_htmlSchlagworteProjekttraegerProjekttraeger_htmlProjektmitarbeiter_extern_htmlProjektstatus_SortProjektstatus_en_SortAnlagen
1417Ermittlung des Überdauerungs- und Austragspotenzials von gentechnisch veränderten Agrobakterien nach Einsatz in der "floral dip" - Methode zur Erzeugung gentechnisch veränderter Pflanzen im GewächshausPersistence of genetically modified agrobacteria used for the transformation of Arabidopsis by the floral dip method02/05/2011 00:00:0031/10/2012 00:00:00abgeschlossencompletedLeibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. (Projekte vor 2018)Leibniz Centre for Agricultural Landscape Research (ZALF) (project prior to 2018)x0xUlrich, Andreas; Becker, Reginax286x313x<div class='ntm_ZAL'>ZAL</div>  2011 Ermittlung des Überdauerungs- und Austragspotenzials von gentechnisch veränderten Agrobakterien nach Einsatz in der "floral dip" - Methode zur Erzeugung gentechnisch veränderter Pflanzen im Gewächshaus Persistence of genetically modified agrobacteria used for the transformation of Arabidopsis by the floral dip method Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. (Projekte vor 2018) Ulrich, Andreas; Becker, Regina Drittmittel Leibniz Centre for Agricultural Landscape Research (ZALF) (project prior to 2018) completed abgeschlossen <div class="ExternalClassFE38002A207847198A4D202B0FE3F619"><p style="font-size&#58;10pt;"><span class="Standardschrift"><span style="color&#58;black;"><font face="Times">Die Transformation von </font></span></span><i><span style="font-family&#58;'times new roman';color&#58;black;">Arabidopsis thaliana</span></i><span style="font-family&#58;'times new roman';color&#58;black;"> über die so genannte „floral dip“-Methode vereinfacht die Erzeugung gentechnisch veränderter Pflanzen. Es ist keine Gewebekultur­ bzw. keine Regenation der transgenen Pflanzen mehr notwendig. Dies bedeutet auch den Wegfall der Selektion gegen die <i>Agrobacterium</i>-Stämme mit entsprechenden Antibiotika nach der Transformation. Ziel des Projekts ist es, zu prüfen, inwieweit die neue Transformations­methode eine Persisitenz der verwendeten Agrobakterien und ggf. einen Gentransfer in die autochthone Bakterienflora der Pflanzen ermöglicht. </span></p></div> <div class="ExternalClass82095255-8555-471C-BAFB-B69A28589EAB"><ul><li>2011 Biodiversität im Landnutzungswandel</li></ul></div> <div class="ExternalClass65EB0C1D-35A4-4756-905F-6B41B90A04BF"><ul><li>vTI - Johann Heinrich von Thünen-Institut, Institut für Forstgenetik, Waldsieversdorf</li></ul></div> <div class="ExternalClassDFACA955-58FC-4988-8A7C-3A3033D22C7A"></div> <div class="ExternalClassB449622F-3D61-4036-B78C-9A3931E6B502"><ul><li>LUGV - Brandenburg. Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz </li></ul></div> <div class="ExternalClass07400EB1-B123-4156-8D6E-BAC677CA4EAD"><ul><li>Dr. Dietrich Ewald</li></ul></div><div class="ExternalClassFE38002A207847198A4D202B0FE3F619"><p style="font-size&#58;10pt;"><span class="Standardschrift"><span style="color&#58;black;"><font face="Times">Die Transformation von </font></span></span><i><span style="font-family&#58;'times new roman';color&#58;black;">Arabidopsis thaliana</span></i><span style="font-family&#58;'times new roman';color&#58;black;"> über die so genannte „floral dip“-Methode vereinfacht die Erzeugung gentechnisch veränderter Pflanzen. Es ist keine Gewebekultur­ bzw. keine Regenation der transgenen Pflanzen mehr notwendig. Dies bedeutet auch den Wegfall der Selektion gegen die <i>Agrobacterium</i>-Stämme mit entsprechenden Antibiotika nach der Transformation. Ziel des Projekts ist es, zu prüfen, inwieweit die neue Transformations­methode eine Persisitenz der verwendeten Agrobakterien und ggf. einen Gentransfer in die autochthone Bakterienflora der Pflanzen ermöglicht. </span></p></div> <div class="ExternalClass202593DF-6A53-4D7E-83FC-F32CE691EE1D"><ul><li>Inst. für Landschaftsbiogeochemie</li></ul></div><div class="ExternalClassB1B15E5A-5C4A-4C7B-B097-15F1E24B106A"><ul><li>Inst. of Landscape Biogeochemistry</li></ul></div><div class="ExternalClass9CEF61F2-0E78-42B4-8616-78C3A28983E4">Dr. Regina Becker; Dr. Andreas Ulrich</div>Ulrich, Andreas<div class="ExternalClass8898A852-EA15-4892-9E83-9FF8BF880638"><a title="e-mail" target="_blank" href="mailto:aulrich@zalf.de">Dr. Andreas Ulrich</a></div><div class="ExternalClass82095255-8555-471C-BAFB-B69A28589EAB"><ul><li>2011 Biodiversität im Landnutzungswandel</li></ul></div><div class="ExternalClassE7265AFF-760F-4D66-B702-457577F08D1E"><ul><li>2011 Biodiversität im Landnutzungswandel</li></ul></div>x123x<div class="ExternalClass65EB0C1D-35A4-4756-905F-6B41B90A04BF"><ul><li>vTI - Johann Heinrich von Thünen-Institut, Institut für Forstgenetik, Waldsieversdorf</li></ul></div>x619x Gentechnisch veränderte Pflanzen; Gentransfer; Endophyten; LUGV - Brandenburg. Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz <div class="ExternalClassB449622F-3D61-4036-B78C-9A3931E6B502"><ul><li>LUGV - Brandenburg. Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz </li></ul></div><div class="ExternalClass07400EB1-B123-4156-8D6E-BAC677CA4EAD"><ul><li>Dr. Dietrich Ewald</li></ul></div>33 
Fusszeile der Seite
YouTube
Twitter
Facebook
© Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Müncheberg