Die Praxis – Städtische Landwirtschaft, die sich lohnt

Um Dachgewächshäuser und Indoor-Farmen erfolgreich zu realisieren, müssen nicht nur Agrar- und Gebäudetechnik Hand in Hand arbeiten. Aus Sicht der zukünftigen Betreiber können neben Finanzierungsfragen und rechtlichen Grundlagen auch soziale oder bildungspolitische Fragestellungen oder die räumliche Nähe zur Lebensmittelproduktion von Bedeutung sein. ZFarm sucht die enge Kooperation mit Wohnungseigentümern, mit öffentlichen Einrichtungen wie Schulen und Kindergärten sowie mit Gewerbetreibenden, um für verschiedene Zielgruppen einen Fahrplan für die Umsetzung gebäudebezogener städtischer Landwirtschaft zu entwickeln. Weitere Fragestellungen beziehen sich auf Potenziale und Grenzen gesellschaftlicher Teilhabe in der städtischen Landwirtschaft und das Zusammenspiel von Städtebau, Technik, Anbauverfahren und Logistik. Nutzungskonflikte und Synergien sind beispielsweise mit der solaren Energiegewinnung auf Dachflächen zu lösen.

 

Modellstadt Berlin – Landwirtschaft zum Mitdenken, Mitreden, Mitmachen

All diesen Fragen geht das ZFarm-Team im engen Austausch mit Experten, Akteuren und Interessierten in Berlin auf den Grund. Am Ende des Projekts soll ein Projektplan stehen, der zeigt, welche Rolle städtische Landwirtschaft in Zukunft in Berlin spielen kann und auf welchen Wegen sie sich entwickeln kann.