Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln

Institut für Bodenlandschaftsforschung

Institut für Landnutzungssysteme

Institut für Landschafts-Biogeochemie

Institut für Landschaftssystemanalyse

Institut für Landschaftswasserhaushalt

Institut für Sozioökonomie

Suche
Breadcrumb Navigation

Gastwissenschaftler des ZALF, Dr. Rafael Battisti, für beste Agrar-Dissertation Brasiliens ausgezeichnet

Hauptinhalt der Seite
LSA
Rafael-Battisti.JPG 

Am 7. Dezember 2017 wird Dr. Rafael Battisti in Brasilia den nationalen Preis „CAPES de TESE 2017“ im Bereich der Agrarwissenschaften für seine im Jahre 2016 abgeschlossene Dissertation erhalten.

Dieser Preis wird jährlich von der Förderagentur für Hochschulbildung(CAPES) des Brasilianischen Bildungsministeriums an die jeweils landesweit besten verteidigten Dissertationen des Vorjahres in verschiedenen (49) Disziplinen vergeben. Eine Jury aus den besten Professoren der Programme beurteilt die eingereichten Arbeiten (2016: 146) nach folgenden Kriterien: Originalität, wissenschaftliche Bedeutung, technologische, kulturelle, soziale und innovative Entwicklungen.

Dr. Rafael Battisti, der im Jahre 2016 Gastwissenschaftler am Institut für Landschaftssystemanalyse des ZALF war, hat kürzlich seine Dissertation zum Thema ”Calibration, uncertainties and use of soybean crop simulation models for evaluating strategies to mitigate the effects of climate change in Southern Brazil” erfolgreich verteidigt. Darin beschäftigte sich Battisti mit der Simulation und Modellierung von Managementstrategien zum Anbau von Sojabohnen, eine der ökonomisch bedeutsamsten Ackerkulturen in Brasilien, und verglich dafür verschiedene Simulationsmodelle.

Während seines Gastaufenthaltes arbeitete er mit dem Agrarökosystem-Modell des ZALF, MONICA, und passte dieses auf den Sojaanbau unter brasilianischen Verhältnisse an. Er kalibrierte das Modell insbesondere für die Darstellung des Wurzelwachstums der Sojapflanze, um deren Reaktion auf Wasserstress und Bewässerungsstrategien besser abbilden zu können. „Der Sojaanbau spielt auf globaler Ebene eine große Rolle für die Ernährungssicherheit“, erklärt Dr. Claas Nendel, Leiter des Instituts für Landschaftssystemanalyse am ZALF. Rafael Battistis Arbeiten sind im Rahmen einer Deutsch-Brasilianischen Forschungskooperation zwischen dem ZALF und der Agrarhochschule ESALQ der Universität São Paulo entstanden.

Fusszeile der Seite
YouTube
Twitter
Facebook
© Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Müncheberg